Achtsamkeit

Familie bewusst leben oder was ist Achtsamkeit?

05/30/2014

Achtsam_klein

Es gibt Tage, da falle ich abends ausgelaugt ins Bett.

Und dann gibt es Tage, an denen ist nicht weniger zu tun, aber die laufen einfach besser, da passt alles, da bin ich zufrieden.

Der Unterschied ist, dass ich die „guten“ Tage bewusst gestalte, an den anderen dirigiert mich der Alltag. An den guten Tagen treffe ich die Entscheidungen, an den anderen habe ich kaum Chance zu sagen, wo’s langgeht, da reagiere ich oft nur und habe ein Gefühl als hetze ich dauernd meinem Terminplan hinterher.

Gute Tage sind gut. Ich will mehr davon. Ich möchte mein Leben bewusster leben. Ich möchte meinen Leben in die Hand nehmen und vor allem mein Muttersein wirklich genießen.

Ich glaube der Weg dahin führt über mehr Achtsamkeit. Und deswegen werde ich (noch) mehr darüber schreiben. Erstmal den ganzen Juni (immer freitags).

Ich mache da gemeinsame Sache mit Sonja vom Wertvoll-Blog, auch sie wird im Juni über Achtsamkeit schreiben.

Ähm und was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit bedeutet voll und ganz bei dem zu sein, was wir gerade machen, fühlen oder denken.

Aber wer ist im Alltag schon wirklich achtsam?

Wir versuchen Zeit zu sparen, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen, sind in Gedanken schon viele Schritte weiter oder machen uns Sorgen um längst Vergangenes. Selten sind wir ganz da, genau in diesem Moment. Dabei ist das der einzige Augenblick, der zählt, genau jetzt. Jetzt leben wir und sind rundum lebendig.

So passiert es mir zum Beispiel, dass ich den ganzen Tag mit meinen Kindern verbringe und ich sie trotzdem nicht „gesehen“ habe (danke an Frau L, die das sehr treffend formuliert hat).

Es gibt einen kleinen Achtsamkeitstest.

Denke an ein Geschäft, in das du oft gehst. Sagen wir mal an den Stammsupermarkt. Welche Farbe hat die Decke? Welche Lampen hängen dort?

Weißt du nicht?

Ich auch nicht.

Weil ich nicht darauf achte, damit ich den Alltag abspulen kann: Rein in den Supermarkt, Zeug kaufen, ans Essen denken, raus laufen. Das Leben läuft im Autopilot. Bewusst einkaufen könnte heißen, auch einmal zu schauen, wo ich gerade wirklich bin, wie ich mich gerade jetzt dabei fühle und auch mal einen Blick an die Decke zu riskieren.

Durch Achtsamkeit kann ich den Autopilot auch einmal abschalten und bewusst entscheiden wie ich handeln möchte.

Achtsamkeit ein Schlüssel zum Glück

Viele Studien belegen, dass Achtsamkeit Gesundheit, Zufriedenheit, Arbeit und Beziehungen positiv beeinflussen. Stress wir zum Beispiel reduziert und das eigene Leben ins Gleichgewicht gebracht, man kann ruhiger und gelassener agieren (sehr nützlich im Familienalltag!).

In den nächsten Wochen werde ich hier immer wieder kleine Übungen posten und werde über

Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeit mit Kindern

Achtsamkeit in der Beziehung

– und über Achtsamkeit mit mir selbst

schreiben.

Und ihr?

Wie achtsam seid ihr im Alltag, in eurer Familie, in eurer Beziehung? Vielleicht wollt ihr euer Leben aktiver gestalten, vielleicht eure Kinder besser „sehen“, vielleicht die Wunder des Alltags deutlicher wahrnehmen?

Lest doch bei mir und Sonja  mit und wenn ihr wollt, teilt mit uns eure Gedanken zur Achtsamkeit. Wenn ihr selbst darüber schreibt, hinterlasst einen Link bei mir in den Kommentaren (oder bei Sonja) und ich werde sie gerne in den kommenden Beiträgen verlinken.

Ich freu mich auf eine bewusste Zeit.

Alles Liebe,

das Fräulein

Bei unserer Aktion entstanden auch auf anderen Blogs viele wertvolle und interessante Beiträge. Maria von Wiederstandistzweckmäßig hat sie alle sortiert. Vielen Dank dafür. Die Liste findet ihr hier. 

Mitgemacht haben:

Wertvoll-Blog

Liebevoller leben 

Stadtmama

Schreibtischwelten

Perfektwir

Kreativ Leben 

Jahreszeitenbriefe

8same

Wolkenschmiede 

Widerstandistzweckmäßig

Pünktchenyoga 

 

31 Comments

  • Reply ninja von ninjassieben 05/30/2014 at 07:48

    Durch Sonja habe ich deinen Blog entdeckt und werde sicherlich noch weiter stöbern. Das ihr zusammen über ein Thema schreibt finde ich eine schöne Idee und bin gespannt auf mehr.
    Nur als Architektin im Ladenbau möchte ich mit einem Augenzwinkern sagen….
    wir gehen in einigen Läden davon aus, dass „ihr“ nicht an die Decke schaut und planen da auch schonmal unschöne Dinge ein, die sonst keinen Platz finden. Also seht dann darüber bitte weg…
    Liebe Grüße Ninja

    • Reply Fräulein im Glück 05/30/2014 at 16:14

      Da musste ich jetzt aber wirklich lachen 🙂 Ich werde jetzt immer daran denken, wenn ich mal beim einkaufen an die Decke schaue.

      Schönen Blog hast du!

      Liebe Grüße,

      das Fräulein

    • Reply Sonja 05/30/2014 at 20:06

      Aha, Ninja, das ist ja interessant! Da werde ich nun auch mal achtsamer an die Decke schauen! 😉

  • Reply Frau L. 05/30/2014 at 07:58

    Fräulein im Glück,
    eine tolle Idee von Sonja und Dir. Da möchte ich gern mitmachen.
    Mir geht es genauso wie Dir – an manchen Tagen schaffe ich es gut, aufmerksam zu sein, an anderen eher nicht so (um es einmal vorsichtig auszudrücken).
    Ich habe das Gefühl, dass sich in den ersten Minuten des Tages entscheidet und viel damit zu tun hat, wie ausgeschlafen ich um 5:30 bin, wenn die Kleine in unser Bett hopst. Wenn ich mit dem falschen Fuss aufstehe bestimmt das oft den ganzen Tag. Ich wünsche mir mehr Einfluss darauf, wie achtsam der Tag abläuft, wünsche mir, dass ich auch etwas später am Tag den Schalter von Autopilot auf bewusstes wahrnehmen umlegen kann.
    Ich freue mich sehr auf Deine Gedanken im Juni.
    Liebe Grüße!

    • Reply Fräulein im Glück 05/30/2014 at 16:13

      Fein ich freu mich, hab mir fast gedacht, dass das für dich auch ein passendes Thema ist 🙂

      Bin auch schon auf deine Sicht gespannt!

      Liebe Grüße zurück.

  • Reply Sonja 05/30/2014 at 20:08

    Da hast du ja schon etwas „vorgearbeitet“. Freue mich schon auf den gemeinsamen Juni!
    Liebe Grüße und genieß das Sonnen-Wochenende!
    Sonja

    • Reply Fräulein im Glück 06/01/2014 at 18:53

      Das stimmt, aber der Juni hat ja auch nicht so viele Freitage 😉
      Danke dir und ich hoffe, du hattest auch ein schönes.

      Liebe Grüße!

  • Reply Unsere Netzhighlights – Woche 22/14 | Apfelmädchen & sadfsh 06/01/2014 at 10:21

    […] Das Fräulein im Glück möchte sich in der kommenden Zeit dem Thema Achtsamkeit widmen. Das Thema kann ich voll […]

  • Reply Susanne 06/01/2014 at 15:04

    Ich wage zu bezweifeln, dass der Dalai Lama hier hinterher noch wusste, welche Farbe die Decke hat und wie die Lampen aussehen… 😉
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2011/11/04/article-0-0EA9B4B800000578-520_634x431.jpg

    • Reply Fräulein im Glück 06/01/2014 at 18:54

      Hahaha 🙂 Das nächste Mal muss ich mir wohl bessere Beispiele überlegen.

      Liebe Grüße

      vom Fräulein

  • Reply Treibholz – Lieblingslinks der Woche | liebevoller leben 06/01/2014 at 18:43

    […] im Juni Fräulein im Glück und Sonja von wertvoll-Blog schreiben an jedem Freitag im Juni über Achtsamkeit und laden uns ein […]

  • Reply 365 Happy Days ::: Kannst du 365 Tage nacheinander glücklich sein? | Stadtmama.at 06/01/2014 at 21:12

    […] Und zu guter letzt: vorgestern hat Birgit von “Fräulein im Glück” zum Thema “Was ist Achtsamkeit?” gebloggt Und dann war mir klar: ich bin mir sicher, ich finde jeden einzelnen Tag im Jahr […]

  • Reply Stadtmama 06/01/2014 at 21:19

    Hey!
    Sehr schöne Idee UND sie hat mir den Anstoß gegeben, endlich mein #365happydays-Projekt zu starten. Danke für den Anstoß und die Inspiration! Es geistert mir nämlich schon seit Tagen im Kopf herum und es hat nur noch das Fünkchen gefehlt … 😀

    • Reply Stadtmama 06/01/2014 at 21:20

      Oh, falls du lesen möchtest, was ich damit meine, hier noch der Link: http://bit.ly/365happydays … hach, ich bin vergesslich in letzter Zeit …
      Alles Liebe,
      JJudith

  • Reply Vom Affengeist zur Achtsamkeit | liebevoller leben 06/06/2014 at 06:04

    […] im Juni Fräulein im Glück und Sonja von wertvoll-Blog schreiben an jedem Freitag im Juni über Achtsamkeit und laden uns ein […]

  • Reply Achtsamkeit mit Kindern üben | liebevoller leben 06/20/2014 at 19:59

    […] die Ketchupflaschen an. Er scheint garnicht zu bemerken, wie Dein Leben hier und jetzt endet. Wie sieht die Decke über Dir aus? Hinter der Fischtecke steht ein Mann und wiegt etwas ab. Drei Leuten starren Dich an. Ist es kalt […]

  • Reply Eins, zwei, drei, vorbei? Ein Monat Achtsamkeit geht zu Ende | liebevoller leben 06/27/2014 at 20:18

    […] dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Fräulein im Glück und Sonja vom wertvoll-Blog für die Einladung, bei ihrem Motto-Monat mitzumachen. Links zu den […]

  • Reply Achtsamkeit mit Kindern | liebevoller leben 06/30/2014 at 12:06

    […] im Juni Fräulein im Glück und Sonja von wertvoll-Blog schreiben an jedem Freitag im Juni über Achtsamkeit und laden uns ein […]

  • Reply Die schwerste Übung: Mit sich selbst achtsam sein | Fräulein im Glück 07/22/2014 at 20:41

    […] das war mein letzter Beitrag mit meiner Sicht auf das Thema Achtsamkeit, dem sich Sonja und ich im Juni gewidmet haben. Vielen Dank an alle, die so zahlreich mitgemacht […]

  • Reply Achtsamkeit mit Kindern | Fräulein im Glück 07/22/2014 at 20:41

    […] wie Sonja in ihrer Mind Map zum Thema Achtsamkeit, schreibe ich deshalb meine ungeordneten Gedanken […]

  • Reply Christine / Villa Schaukelpferd 07/24/2014 at 15:13

    Oh wie schön, es gibt auch noch Andere, die über Achtsamkeit schreiben 🙂 Ich finde Achtsamkeit ist ein wichtiger Aspekt im Alltag (vor allem als Mutter mit Kindern im Haus). Ich habe auf meinem Blog dem Thema eine eigene Rubrik gewidmet, vielleicht passe ich ja noch auf eure Liste drauf?
    Liebe Grüße aus dem Hier und Jetzt.

    Christine

    • Reply Fräulein im Glück 08/06/2014 at 20:37

      Liebe Christine,
      Achtsamkeit wird immer mehr und mehr Thema. Muss mich gleich durch deine Rubrik durchlesen. Die Liste ist aber im Rahmen des Achtsamkeitsmonats entstanden, aber ich möchte mich weiter damit beschäftigen und es wird sicher mal ein Bestof-Mütter-Achtsamkeitsblogs oder so geben.

      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Reply Christine / Villa Schaukelpferd 07/24/2014 at 15:15

    Mist, habe eben (so ganz unaufmerksam) vergessen, den Link zur Rubrik „Achtsamkeit“ mitzuschicken. Hier ist er: http://villa-schaukelpferd.de/tags/raum-fuer-achtsamkeit/

    Liebe Grüße
    Christine

  • Reply Was man im Leben wirklich braucht und warum ich wieder auf Schiene bin - Fräulein im Glück 01/05/2016 at 23:31

    […] habe die Prinzipien des Minimalismus und der Achtsamkeit zwar verstanden, aber in meinem Bauch angekommen sind sie […]

  • Reply Achtsamkeit in der Beziehung - Fräulein im Glück 01/07/2016 at 15:40

    […] Das ist ein Beitrag, den ich für Sonjas und meine gemeinsame Serie zum Thema “Achtsamkeit” geschrieben habe. Fällt dir auch was dazu ein, dann einfach in den Kommentaren Link posten, […]

  • Reply Achtsamkeit im Alltag - Fräulein im Glück 01/07/2016 at 15:42

    […] Juni ist für mich und Sonja vom wertvoll-blog das „Monat der Achtsamkeit“. Jeden Freitag gibt’s einen Beitrag. Bei mir geht es heute um Achtsamkeit im […]

  • Reply Über Kater, Motivation und (m)ein Monatsmotto – wertvoll 05/14/2016 at 18:24

    […] für den Juni gebe ich ausnahmsweise schon heute bekannt. Dafür habe ich mich nämlich mit Birgit, dem Fräulein im Glück zusammen getan. Wir möchten uns beide einen Monat lang mit Achtsamkeit beschäftigen und werden […]

  • Reply Du fehlst mir - Fräulein im Glück 05/31/2016 at 21:10

    […] habe ein neues Hobby: Handlettering, das Zeichen von Buchstaben. Ein Hobby, bei dem ich Achtsamkeit, mit jeder einzelnen Linie üben kann. Nichts ist meditativer als Strich für Strich ein paar Worte […]

  • Reply Achtsamkeit mit Kindern - liebevoller leben 04/17/2017 at 10:10

    […] im Juni Fräulein im Glück und Sonja von wertvoll-Blog schreiben an jedem Freitag im Juni über Achtsamkeit und laden uns ein […]

  • Reply Achtsamkeit mit Kindern üben - liebevoller leben 04/17/2017 at 10:12

    […] die Ketchupflaschen an. Er scheint garnicht zu bemerken, wie Dein Leben hier und jetzt endet. Wie sieht die Decke über Dir aus? Hinter der Fischtecke steht ein Mann und wiegt etwas ab. Drei Leuten starren Dich an. Ist es kalt […]

  • Reply Markus 04/26/2017 at 14:35

    Hi,
    du hast völlig recht, es hört sich immer so einfach an, etwas wirklich „achtsam“ zu machen. Ich stelle aber auch fest, dass ich oft sehr schnell wieder abdrifte und in Gedanken schon wieder 2 Schritte weiter bin.

    Ich mach es mittlerweile so, dass ich 3 mal am Tag eine ganz normale Tätigkeit achtsam ausführe. Das kann das Lesen der Emails sein, das Spülen vom Geschirr oder das Füttern der Katze. Also nichts kompliziertes. So klappt es ganz gut, aber es geht halt auch nicht von heute auf morgen 😉

    Gruß,
    Markus

  • Leave a Reply