chaosfreies Kinderzimmer Familie Minimalismus Weniger ist mehr

Was tun mit Stofftieren, Schulsachen oder Kleinkram?

02/05/2016

stofftiere (1 von 1)Ganz schön viel Zeug haben wir in den letzten Wochen im Zuge der Challenge #chaosfreiesKinderzimmer ausgemistet, aber immer noch bleiben ein paar Bereiche offen, die ich heute im vorletzten Beitrag zur Challenge kurz durchgehen möchte.

Stofftiere

Stofftiere vermehren sich. Vielleicht werden sie nachts ja doch lebendig? Auch hier heißt es reduzieren, ausmisten bzw. erst gar nicht hineinlassen. Wir haben unsere Stofftiere in einer Lade ganz unten im Kleiderschrank. Ist sie voll, wird aussortiert. 1 bis 2 Lieblinge wohnen immer im Kinderbett.

Gesellschaftsspiele und Puzzles

Bei Gesellschaftsspielen ist es besonders wichtig, auf die Altersangaben zu achten. Sind sie zu schwierig, fliegen die Teile herum. Je jünger die Kinder sind, desto weniger Spiele sind nötig. Ein paar Klassiker genügen und weil man sie ja ohnehin meistens nur gemeinsam spielen kann, müssen sie auch nicht dauernd verfügbar sein.

Trotzdem muss ich sagen, dass Gesellschaftsspiele im Gegensatz zu manch anderem Kinderkram wunderbare Geschenke sind und lange Freude machen. Meine Kinder sind zwar noch ein bisschen zu klein, aber „Set“ ist beispielsweise ein tolles Spiel, das Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß macht. Darüber hinaus gibt es beim Gesellschaftsspiel auch so noch viel Lerneffekt, wie zum Beispiel das „Verlierenlernen“, eine ganz wichtige Fähigkeit, vorausgesetzt, man lässt die Kids auch ab und zu verlieren 😉

Unfertige Projekte

Wie in der ganzen Wohnung können sich auch im Kinderzimmer unfertige „Projekte“ stapeln. Dinge die das Kind immer schon fertig machen wollte oder die auch wir Eltern mal machen wollten, aber für die wir nie Zeit finden. Ich möchte eigentlich schon immer die Kommode neu streichen. Am Besten Du nützt gleich das Wochenende, um diese Projekte endlich anzugehen oder mit deinen Kindern fertig zu machen. Oder wie in meinem Fall, setz die eine Frist und wenn du sie doch nicht einhalten kannst, dann lass doch das Projekt einfach sein. Auch eine Erleichterung: Nie mehr dran denken müssen und die Malsachen endlich wieder in den Keller stellen.

Der Kram der Eltern im Kinderzimmer

Wie ich schon beim Thema Basteleien geschrieben habe, neigen wir Eltern dazu, den Kindern manchmal unseren Kram zu überlassen, in der Hoffnung, dass sie Unnützes eben noch verwenden. Bei uns sind das zum Beispiel alte Geldbörsel, Bilder, für die wir nicht wirklich Platz bzw. Verwendung haben. Brauchen die Kinder wirklich noch mehr Zeug oder sollten wir solche Sachen nicht lieber gleich ganz ausmisten. Die Geldbörsen finden bei den Kindern wirklich großen Anklang, den Rest habe ich aussortiert und er wird von niemandem vermisst, weder von uns Eltern, noch von den Kindern.

Schulzeug und anderer Papierkram

Genauso wie Bastelmaterial sammeln sich auch Schulsachen an und für dieses Thema habe ich wieder einige Tipps aus der Facebook-Gruppe #chaosfreiesKinderzimmer gesammelt:

  • einen fixen Platz für die Schulsachen bzw. für die Schultasche definieren, bei kleinen Geschwistern idealerweise auf einem nicht so einfach erreichbarem Regal.
  • Für Hefte sind Zeitungssammler oder Ablagekörbe sinnvoll.
  • Am Ende jedes Schuljahres die Schulsachen aussortieren und bis auf ein paar Erinnerungsstücke entsorgen.
  • Und irgendwann ist es dann so weit: Kinder mit ihren Sachen einfach alleine machen lassen und versuchen cool zu bleiben.

Diverses Kleinzeug

Eine der wichtigsten Einrichtungen in einer Wohnung, nicht nur im Kinderzimmer, ist eine Krimskramskiste. Es muss sie geben. Es braucht einfach einen Platz, wo man auch mal etwas, was nirgends richtig hinpasst, hineinschmeißen darf. Es gibt aber ein paar „Regeln“:

  • Sie darf nicht zu groß sein und
  • sie muss regelmäßig ausgemistet werden.

Platz zum Toben und Spielen

Im Zuge der ganzen Entrümpelungs- und Ordnungsaktion sollte es jetzt viel neuen Platz geben. Den dürfen die Kids jetzt fürs Toben und Spielen verwenden 😀

Bald sind wir zwar am Ende der Challenge angelangt, aber Du bist immer noch herzlich eingeladen deine Bilder, Erfahrungen und Ergebnisse zur Challenge #chaosfreiesKinderzimmer mit uns teilen, z.B.  in den Kommentaren, auf Twitter/Instagram unter dem Hashtag #chaosfreiesKinderzimmer oder in der Facebookgruppe zur Challenge.

Schreibst Du selbst auf deinem Blog über die Challenge, dann kannst Du deinen Beitrag auf der Übersichtsseite der Challenge #chaosfreiesKinderzimmer verlinken, wenn Du magst. Dort findest du dann auch alle meine Beiträge zur Challenge noch einmal gesammelt. Ich freue mich!

Alles Liebe,

Birgit

3 Comments

  • Reply Nanne 02/05/2016 at 15:15

    Euer Kinderzimmer sieht total toll aus!

    • Reply Birgit 02/06/2016 at 18:48

      Vielen Dank liebe Nanne 🙂 ( fast alles second hand möbel und ich finde auch, dass es trotzdem echt nett aussieht)

  • Reply Kinderzimmer ausmisten & aufräumen - Ideen, wie es auch langfristig ordentlicher wird - Fräulein im Glück 04/29/2017 at 17:22

    […] 10) Was tun mit Stofftieren, Schulsachen oder Kleinkram? […]

  • Leave a Reply