Achtsamkeit

Auch Mütter haben Grenzen – wie du als Mutter endlich Entlastung findest

04/04/2018

Auch Mütter haben Grenzen - wie du als Mutter endlich Entlastung findest. Mit Selbstfürsorge und Achtsamkeit die eigenen Grenzen wahrnehmen und so wieder mehr Liebe schenken. Mit Achtsamkeitsmeditation #Achtsamkeit #Selbstfürsorge #Selbstmitgefühl #Meditation

“Jeder Mensch ist auf seiner oder ihrer eigenen Lebensreise. Ich bin weder die Ursache des Leids des anderen, noch steht es allein in meiner Macht, es zu beenden, auch wenn ich mir wünsche, dies zu können.”

Manchmal brauchen wir Eltern, speziell wir Mütter ein bisschen Entlastung. Und zwar Entlastung von den großen Erwartungen und Ansprüchen, die wir an uns stellen. Täglich geben wir unser Bestes für unsere Kinder, schauen dabei viel zu selten auf das, was wir brauchen. Wir wollen, dass es unseren Kindern gut geht, sodass wir sogar viel zu oft auf unser Wohlergehen vergessen und dennoch, glauben wir es ist nicht genug. Wir erträumen für unsere Kinder ein sorgenfreies Leben und glauben, dass wenn wir uns nur genug bemühen, wir ihnen dieses Leben bieten können.

Wenn unsere Kinder weinen oder unglücklich sind, machen wir uns Sorgen. Überlegen zwischendurch sind sie glücklich? Gehen sie in die richtige Schule, machen sie zu viel Sport oder zu wenig? Lassen wir ihnen genug Freiraum, um sich frei zu entfalten oder sollten wir nicht doch strenger sein, um ihnen mehr Halt zu geben?

Dazu kommen noch die ganzen Erziehungsratgeber (oder Unerziehungsratgeber), die uns im Internet begegnen, sie machen den Druck noch größer.

Das Gefühl endet nie, dass man immer noch mehr Gutes für seine Kinder tun kann oder muss.

Wenn wir uns als Mütter (oder Eltern) doch nur noch mehr anstrengen würden…

Und natürlich, unsere Kinder liebevoll auf ihrer Lebensreise zu begleiten wird immer unsere Aufgabe sein. Manchmal sind wir ein wenig weiter weg, dann wieder näher, aber es ist ihre Lebensreise und wir sind nur dabei, als Unterstützerinnen. Wir können das Leben nicht für sie meistern.

Die eigenen Grenzen anerkennen bringt Entlastung

Manchmal entziehen sich Dinge auch einfach unserer Kontrolle, da können wir erziehen oder unerziehen was wir wollen. Wir können nicht alle Wunden heilen, wir können nicht alle Probleme lösen, manches steht einfach nicht in unserer Macht.

Und das ist gut so.

Gut für unsere Kinder und gut für uns. Denn manchmal dürfen wir uns auch einmal zurücklehnen und zu uns sagen “ich bin nicht schuld daran, dass mein Kind gerade besonders großen Kummer durchlebt, ich kann versuchen zu helfen, ihm beizustehen, aber manchmal muss es eben durch, wir müssen da durch.

Und ja, es tut weh, aber es ist so, es geht allen so. Es wird nicht ewig dauern und ich bin trotzdem eine gute Mutter, die Beste, die ich gerade eben jetzt sein kann”

Internetfund Achtsamkeitsübung: Die Grenzen meiner Möglichkeiten

Vor Kurzem habe ich dazu eine kurze geführte Meditation gefunden, die sich genau damit beschäftig. Sie hilft einem dabei mit sich selbst fürsorglicher zu sein, weil man sich endlich eingestehen darf, dass man nicht für alles verantwortlich ist. Das kann sehr entlastend sein und hilft vielleicht dabei wieder ein bisschen auf sich zu schauen, denn nur wer selbst genug für sich hat, kann auch etwas geben.

Ich höre Meditationen immer über die Gratis-App “InsightTimer” (falls mir wer folgen möchte ihr findet mich unter dem Namen “Fräulein im Glück”) und dort gibt es auch die angeleitete Meditation von Jörg Mangold “Die Grenzen meiner Möglichkeiten” oder falls Du die App nicht nützt, gibt es die angeleitete Meditation auch direkt auf seiner Seite hier (sogar zum Download) 

Schreibt mir doch, ob es euch weiterhilft.

Alles Liebe,

Birgit

PS hier gibt es die anderen geführten Meditationen von Jörg Mangold.

 

“Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;

Den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. (Gelassenheitsgebet)”

Auch Mütter haben Grenzen - wie du als Mutter endlich Entlastung findest. Mit Selbstfürsorge und Achtsamkeit die eigenen Grenzen wahrnehmen und so wieder mehr Liebe schenken. Mit Achtsamkeitsmeditation Mit angeleiteter Meditation für Eltern #Achtsamkeit #Selbstfürsorge #Selbstmitgefühl #Meditation

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

3 Comments

  • Reply Fräulein im Glück: Die Grenzen von Müttern - Geborgen Wachsen 04/07/2018 at 09:49

    […] Birgit von „Fräulein im Glück“ ist Mutter von zwei Kindern und schreibt über Achtsamkeit, Minimalismus und das Familienleben. In ihrem aktuellen Beitrag schreibt sie über die Grenzen von Müttern und darüber, wie wir im Alltag Entlastung finden können inklusive einer Anleitung für eine Meditation. Viel Spaß beim Lesen – und Entspannung hier […]

  • Reply Düse 04/08/2018 at 22:01

    Ohja… als Mutter vergisst man sich leider viel zu oft und wird unachtsam mit sich selbst.
    Danke auch für die Verlinkung zur Meditation… hab ich direkt gemacht und gedownloaded.
    Liebe Grüße!

  • Reply Selbstfürsorge - aber wie? | Sich selbst lieben und gut auf sich achten 04/20/2018 at 18:17

    […] Suchdasglueck schreibt über Grenzen und wie sehr es dich entlastet, wenn du diese Grenzen anerkennst. […]

  • Leave a Reply