Adventkalender

Adventskalender – Türchen 9: 24-mal Danke

12/09/2014

adventkalender9

 

Bild_Svenja
Dankbarkeit ist ein Schlüssel zum Glück. Und um Dankbarkeit geht es im heutigen, wirklich wunderbaren Beitrag von Apfelmädchen & sadfsh. Apfelmädchen Svenja und sadfsh haben es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht, einfach und nachhaltig zu leben. Sie dokumentieren ihren Weg dorthin, mit allen Herausforderungen, regelmäßig auf ihrem Blog Apfelmädchen & sadfsh und was sie so in der Weihnachtszeit machen, könnt ihr gleich hier lesen.

Danke Svenja & sadfsh

24 mal Danke

Weißt du noch, wann du das letzte Mal für etwas dankbar warst?

Jeden Tag erleben wir eine Vielzahl von kleinen (und manchmal auch größeren) Gesten der Hilfsbereitschaft und Unterstützung durch die Menschen, die uns umgeben. Sie erfüllen uns mit Dankbarkeit und geben uns die Zuversicht, dass wir (fast) alle Herausforderungen im Leben meistern können.
Manchmal reicht schon ein kurzer Anruf einer guten Freundin, um aus einem vermeintlich chaotischem Montag eine schöne Erinnerung werden zu lassen. Ein kleines Lächeln, eine aufgehaltene Tür auf dem Weg zur Arbeit oder ein besonders schöner Sonnenuntergang haben die Kraft unseren ganzen Tag zu verändern. In der Hektik des Alltags nuscheln wir zwar ein schnelles “Danke” als Zeichen unserer Dankbarkeit, doch manchmal überkommt dich (wie mich) vielleicht das Gefühl, dass es Zeit ist richtig danke zu sagen.

Gib deine Dankbarkeit weiter!

Noch schöner als Empfänger der oben beschriebenen Gesten zu sein, ist es selber anderen Menschen eine Freude zu machen. Zu sagen: Danke, dass du für mich da (gewesen) bist. Danke, dass du ein toller Mensch bist. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, dieses Jahr während der Vorweihnachts- bzw. Adventszeit allen den Menschen zu danken, die uns in den letzten Monaten (und Jahren) immer wieder auf ganz verschiedene Arten unterstützt haben.

Wir wollen uns bedanken für schöne Erinnerungen, großartige Unterstützung und Freude. Von den tausenden Sachen, die wir mit den uns Nahestehenden geteilt haben, wollen wir uns an jedem Tag im Dezember an Eines erinnern und demjenigen mitteilen, wie sehr unser Leben durch ihn bereichert wird.
Du bist vielleicht an dieser Stelle skeptisch, wie man so vielen Menschen in der sowieso schon stressigen Adventszeit danken kann. Natürlich könntest du einfach einen Haufen kleiner Geschenke (z.B. 24 Tafeln Schokolade oder ähnliches) kaufen und sie an die entsprechenden Personen verteilen.

24-mal Danke mit 24 Postkarten

Statt ausgiebig für jeden der 24 Empfänger zu shoppen, haben wir uns jedoch für eine Variante ohne Kaufen und ohne Geschenke entschieden. 24 Postkarten sollen jeweils nacheinander unsere Botschaft an den Empfänger übermitteln.
Alle Jahre wieder erhalten wir nämlich von unseren Eltern ein Paket zur Vorweihnachtszeit, gefüllt mit Aufmerksamkeiten und einem Adventskalender. Wenn der Postbote an der Tür klingelt und uns dann das Päckchen überreicht, freuen wir uns nicht nur über den Inhalt, sondern auch über das Gefühl: Jemand hat an uns gedacht und sich die Mühe gemacht, uns zu überraschen. Wir hoffen, auch bei unseren Postkartenempfängern ein ähnliches Gefühl und vielleicht ein kleines Lächeln hervorzaubern zu können.

Apfelmaedchensadfsh-Gastbeitrag-Bild-klein

Bist du dabei?

Wie gefällt dir unsere Idee? Möchtest du gerne mitmachen? Dann folgt hier eine kleine Anleitung:

1. Nimm Stift und Zettel zur Hand. Schreibe eine Liste mit 24 Namen (bzw. so vielen Namen, wie der Advent noch Tage hat). Fang mit Menschen aus deiner Familie, deinem Freundeskreis oder aus deiner Nachbarschaft an.

2. Schau in deiner Bastelkiste oder in deinem Kartenvorrat nach, was du für die Postkarten an Material verwenden kannst. Vielleicht hast du noch einen Stapel Ansichtskarten oder schöne Pappe? Bei diesem Projekt kannst du endlich einen Teil deiner Vorräte benutzen und brauchst so unter Umständen nichts Neues kaufen. Wir haben unsere Karten am Computer gestaltet und dann auf normale 300g Pappe ausgedruckt.
(Soll ich dir etwas verraten? Ich bin absolut kein Bastelprofi und mit ganz wenig Aufwand konnte ich ein tolles Ergebnis erzielen. Wenn dir unsere Karten gefallen, dann schicke ich dir gerne die Bilddatei per E-Mail zu.)

3. Besorge dir ausreichend Briefmarken, damit du nicht jeden Tag für eine Marke zur Post gehen musst.

4. Los geht’s. Morgens beim Frühstück, auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder abends, wenn die Kinder im Bett sind. Schreib jeden Tag eine Karte an einen Menschen von deiner Liste und sage “Danke”.
Wir wünschen dir einen Tag voller Freude & Dankbarkeit,
-

Apfelmädchen & sadfsh

P.S.: Das weiteste Danke wird dieses Jahr übrigens bis nach Australien reisen müssen!

  • Ingrid 12/09/2014 at 09:25

    Eine sehr schöne Sache. Gerade in der heutigen Zeit, wo fast nur noch e-Mails geschrieben werden, ist so ein Postkartengruß ein wärmendes mitmenschliches Lichtlein im Alltag.

    • Svenja 12/09/2014 at 11:09

      Ein wärmendes mitmenschliches Lichtlein – das ist aber eine schöne Formulierung, die den Kern der Aktion sehr genau trifft. Statt wie wild zu überlegen, was man alles noch erledigen “muss”, nimmt man sich die Zeit, um inne zu halten und andere Menschen ein wenig zwischenmenschliche Wärme zu spenden.

      Liebe Grüße, Svenja (Apfelmädchen)

  • rage 12/09/2014 at 10:26

    Oh ja, diese BriefIdee ist toll! Habe heute Morgen eine Karte bekommen und mich voll gefreut. Ein “Danke, du Weihnachtsengel!” … so schön! Ich steh auf sowas…

  • sonja 12/09/2014 at 10:36

    Eine tolle Idee! Ich lege gleich mal los!
    Liebe Grüße, Sonja

    • Svenja 12/09/2014 at 11:10

      Hallo Sonja,

      es freut mich gerade unheimlich, dass wir dich mit unserem Beitrag inspirieren konnte, selber Danke zu sagen. Es müssen ja auch nicht 24 Karten sein, sondern vielleicht eine für jeden Advent?

      Liebe Grüße, Svenja (Apfelmädchen)

  • Fräulein im Glück 12/09/2014 at 11:19

    Ich finde die Idee wirklich toll, ich habe auch wieder angefangen mir ein reales Adressbuch zuzulegen, so eines, wo ich mit einem Stift hineinschreibe 😉 Meine Eltern lachen mich da regelmäßig aus, dass ich das als tolle Errungenschaft präsentiere, die fahren seit Jahrzehnten mit ihrem Adressbuch in den Urlaub und schicken an alle Urlaubsgrüße. Und ich weder ab sofort “Danke” verschicken.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Wir bloggen auswärts: Mehr geben als nehmen – Adventskalender | Apfelmädchen & sadfsh 12/09/2014 at 16:07

    […] Lust den gesamten Beitrag zu lesen? Dann geht es hier lang: 24-mal Danke (Adventskalender, Türchen 9) […]

  • Wir sagen Danke! | Apfelmädchen & sadfsh 12/30/2014 at 16:28

    […] lest, werdet ihr vielleicht wissen, dass wir gleich den ganzen Monat Dezember unter das Motto “Danke sagen” gestellt haben. In der zweiten Hälfte des Monats hatten wir zwar mit dem Drucker leichte […]