Adventkalender

Adventskalender – Türchen 3: Liebesbriefchen

12/03/2014

adventkalender3Das heutige Türchen hat Gina vom “Ministerium für Glück und Wohlbefinden” gefüllt.Vorstellung_Gina

Das “Ministerium für Glück und Wohlbefinden” ist eine multimediale Kampagne, die die Themen Glück und Lebensfreude auf die öffentliche Agenda gesetzt hat und damit zum Nachdenken und Mitmachen animiert. Schaut doch auch einmal auf ihrer Facebook-Seite vorbei, ich finde dort immer wieder gute Anstöße.

Und jetzt geht es weiter zu Ginas Beitrag:

Liebesbriefe – Kleine Zeichen im Alltag

Das Foto zeigt ein Glas voller kleiner bunter Zettelchen und Mini-Gummibänder. Die Aufgabe ist es, sich ein Zettelchen zur Hand zu nehmen und diesen mit einem lieben Spruch, einem Kompliment, einer schönen Bemerkung oder einem Lieblingszitat, einer Aufmunterung oder einer kleinen Zeichnung zu versehen – kleinzurollen und in der Umgebung zu verstecken, so dass ihn Familienangehörige, Freunde oder gern auch Fremde entdecken und sich freuen. So zum Beispiel im Geldbeutel des Liebsten, im Wechselfach eines Parkautomaten, in der Pausenbrotdose des eigenen Kindes.

Kleine Liebesbriefe des Alltags versüßen den Moment, ohne, dass es viel Arbeit ist!

Und wenn man solche “geheimen Botschaften” als Fremder draußen auf der Straße findet, ist es umso spannender und man rätselt den ganzen Tag, wer denn da so nette Botschaften verteilt. 😉

Foto-3

 

Vielen Dank Gina!

Und euch einen schönen Vorweihnachtstag!

Liebe Grüße,

Birgit

 

 

  • LandEi 12/03/2014 at 06:54

    Wie witzig! Die Zettelchen woanders als zu Hause zu verstecken – darauf bin ich noch gar nicht gekommen! Sehr feine Anregung – danke!
    Das LandEi

    • Fräulein im Glück 12/03/2014 at 07:13

      Ja, das ist eine so nette Idee. Kennst du “the world need more loveletters” (www.moreloveletters.com)?
      Da gibt es Beispiele und vor allem Berichte von Menschen, die einen Liebesbrief gefunden haben und wie das oft ihr Leben positiv verändert hat. Lohnt sich durchzuschauen (wobei sie die Homepage verändert hat und jetzt nicht mehr so übersichtlich ist, leider)

      Ich wünsch dir einen schönen Tag.

      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Andrea 12/03/2014 at 07:36

    Das ist eine ganz wunderbare Idee! Ich werde mal Fleisch damit anfangen! Ich habe zwar keine Gummibänder, aber es wird wohl auch ohne gehen.
    Das verstecken für Fremde, finde ich fast am reizvollsten 😀
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Jule 12/03/2014 at 07:37

    DAS ist ja toll!!! Ich weiss gar nicht, was ICH sagen würde, wenn ich einen solchen Zettel finde. Vermutlich würde ich grinsen und mich den ganzen Tag freuen, das Zettelchen zu Hause an den Kühlschrank pinnen…..hach. Schön! Es lebe Weihnachten! 😉

  • Anne 12/03/2014 at 08:17

    Gewonnen! Ich glaube nicht, dass es eine noch bessere Idee als diese gibt! Ich schreib mir gleich ein paar und stecke sie mir in die Jackentasche. Parkscheinautomat oder Bankomat, einfach hinter einen Scheibenwischer, in Briefkästen, im Kühlregal zwischen der Milch… haaach, das macht Spaß!

  • Ingrid 12/03/2014 at 08:25

    Eine zauberhafte Idee, leicht durchzuführen und bestimmt sehr viel Freude stiftend.

  • Stine 12/03/2014 at 09:25

    Gerade bin ich auf deinen Blog aufmerksam gemacht worden und nun bin ich hier 😉 Eine schöne Idee und ich habe das auch immer gern so gemacht, aber nur für meinen Liebsten und die Kinder. Ich müsste es mal wieder anfangen. Unterwegs solche Botschaften zu verteilen ist auch ganz süß.
    Liebe Grüße von Stine

  • sadfsh 12/03/2014 at 09:54

    Die Idee Zettel im Parkautomaten zu verstecken finde ich ja grandios. Danke für die schöne Anregung.

  • rage 12/03/2014 at 10:34

    Ha endlich mal konkret formuliert, wie ich meine Idee mit den AdventsSternchen umsetzen kann. Hab genau dasselbe schon seit drei Jahren vor Augen. Sowas ähnliches. Also, versteckte beschriebene Sternchen im Nudelregal vom Supermarkt.
    Aber 1. Hab ich mich bislang nicht getraut und dachte, das ist ne dumme Idee. Was wenn dich einer erwischt? (Aber ich scheine ja nicht alleine damit zu sein…)
    Und 2. Einfach ein vorbereitetes Glas mit Zetteln und Gummibändern an der Haustür stehen zu haben… Wunderbar. Daneben einen Stift und wenn ein nettes Zitat, ein Gedanke, etwas Ermutigendes im Netz aufblitzt… aufschreiben und ins reale Leben mit nehmen. Toll, toll, toll!! Danke!!

  • trix 12/03/2014 at 11:08

    Also ich freu mich immer über unverhoffte und positive Botschaften und praktiziere das auch ab und zu, indem ich beschriftete Steine irgendwo ablege. Es ist schon aufregend, auch wenn man gar nicht weiss, wer es am Ende liest. 🙂

  • Fräulein im Glück 12/03/2014 at 20:58

    Ihr Lieben,
    vielen Dank für eure Kommentare, so viele! Ich wusste ja gar nicht, dass sich so viele Liebesbriefschreiber*innen hier tummeln. Ich finde die Idee auch super, aber hab mich bisher auch nicht getraut und das mit den Steinen find ich auch nett, hab mal bei Frau Ding Dong gesehen, dass sie welche bestempelt hat und sie wieder aussetzt. Das hab ich mir schon überlegt, aber bisher auch noch nicht gemacht, wobei das mit Kindern auch super geht, schleppen ja eh dauernd Steine an ;-).
    Morgen gehts weiter mit Türchen 4. Ich wünsch euch eine gute Nacht!
    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Gabi 12/04/2014 at 05:37

    Ein wunderbarer Beitrag!

    * Die Regeln des Glücks:
    Tue etwas, liebe jemanden, hoffe auf etwas.*
    Immanuel Kant

    Einen ganz besonders GLÜCKlichen Tag für dich!
    Liebe Grüße von Gabi