Weniger ist mehr

Last-Minute-Upcycling- Weihnachtsdeko

12/21/2014

Dem Thema „Dekoration versus unnötiges Zeug“ werde ich einmal ein eigenes Thema widmen. Ich bin nämlich keine besondere Freundin von Deko, nicht weil ich sie hie und da nicht schön fände, sondern weil sie sich bei uns oft umgehend in herumstehenden Ramsch verwandelt und eigentlich auch nicht gerade dem minimalistischen Gedanken entspricht. Aber ich finde, dass man Räume damit durchaus stimmungsvoller machen kann und dadurch vielleicht mit ein bisschen mehr positiver Energie aufladen kann. Sowieso zu Weihnachten, dann spüren wir auch als Familie, jetzt ist eine andere Zeit. Jetzt kommt ein ganz besonderes Fest.

Weihnachtsdeko (2 von 6)

Meine Auflagen an Weihnachtsdeko:

  • Nicht im Weg stehen (es liegt hier dank der Kinder genug herum)
  • Schön aussehen
  • Kein Geld verschwenden, bzw nichts Neues kaufen
  • und damit gleichzeitig die Umwelt nicht zusätzlich „belasten“

Ich habe mich also bemüht möglichst mit dem auszukommen, was ich bereits zu Hause habe, denn das Meiste der kaufbaren Deko kommt von hier. Außerdem gibt auch die Natur im Winter ganz viel Schönes her: Beim Spazieren gehen, habe ich noch Hagebutten gefunden (wäre der Winter kalt, dann müsste ich wahrscheinlich mit Ilex vorlieb nehmen, der sehr schön aussieht und in der Wiener Vorstand auch überall zu finden ist, aber die Beeren sind giftig und das ist mit kleinen Kindern nicht ideal). Im Garten habe ich einen Nadelbaum um ein paar Äste erleichtert. Im Keller meiner Eltern (einer Fundgrube an altem und manchmal besonderem Ramsch) habe ich eine alte Milchflasche gefunden, die ich mit einem „free Printable“ von hier verschönert habe, aus einer gelesenen Zeitschrift habe ich Sterne ausgeschnitten und fertig war die Weihnachtsdeko.

Die Kerzen hatte ich nicht daheim, ich habe mich für Bienenwachskerzen entschieden, die zwar teurer sind (und nicht vegan) aber wenigstens nicht aus Palmöl sind (ein Artikel von Marlene hat mich darauf gebracht).

In ein normales Glas gesteckt und mit Sand zum Stehen gebracht, sieht das auch super schön aus.

Was sagt ihr?

Weihnachtsdeko (1 von 6)

 

Weihnachtsdeko (4 von 6)

 

Weihnachtsdeko (6 von 6)

 

Das Glückskind durfte die Barbarazweigerl schmücken.

 

Weihnachtsdeko (1 von 4)

 

Weihnachtsdeko (3 von 4)

 

Ich finde die beleuchteten Sterne in den Fenstern sehr schön, sie machen eine besondere Stimmung und gibt es überall zu kaufen. Nach langem hin und her, hab ich mich dann für eine Alternative entschieden, die ich bei Ramona von Jademond gesehen habe. Sterne zum Selberfalten aus Transparentpapier (ich habe Seidenpapier genommen, weil wir das daheim hatten) Die Anleitungen gibt es hier.  Ich hatte mich auf einen idyllischen Bastelnachmittag mit Sohn eingestellt, aber am Ende musste ich den Stern alleine fertig basteln.

weihnachtsdeko_

 

Auch die Weihnachtskrippe (kinderfest) haben wir schon aufgestellt.

 

Weihnachtsdeko2 (1 von 1)

Und die Wahrheit hinter den Bildern: Die Krippe stand ca. 5 Minuten, dann wurden Teile davon vom ersten Kind abgebaut…

Weihnachtsdeko1 (1 von 1)

…und zweckentfremdet.

Weihnachtsdeko

Aber alles was nicht unnütz herum steht, sondern verwendet wird, ist gut. (Die restliche Deko ist übrigens auch zur Sicherheit schon aufs Fensterbrett gewandert)

Weihnachtsdeko3 (1 von 1)

 

Wie macht ihr das so mit der Weihnachtsdeko? Habt ihr eine? Wenn ja, wie sieht sie denn aus?

 

Liebe Grüße,

Birgit

4 Comments

  • Reply Ingrid 12/21/2014 at 17:40

    Deine Weihnachtsdeko ist wunderschön, sehr stilvoll und auch noch umweltfreundlich. Das gefällt mir besser als so mancher Kitsch.
    Liebe Grüße, Ingrid

  • Reply Fräulein im Glück 12/21/2014 at 19:59

    Liebe Ingrid danke. Schlichtheit ist wohl auch bei Deko eine feine Sache 🙂

    Liebe Grüße,

    Birgit

  • Reply Manuela 11/06/2015 at 15:54

    Danke, ich habe ja schon viel reduziert und meinen Konsum überdacht und bin froh keine weitere Weihnachtsdeko zu benötigen. Besonders nach den Bildern ist mir die „Lust“ daran enorm vergangen! – Wir werden wieder verwenden was schon da ist mehr gibt es nicht. Auch so ist aus 2 Weihnachten genug da (nur Deko für den Tannenbaum ist da in weiss, rot, silber und selbst bemalte Kugeln in orange und hellgrün – da lässt sich einiges Kombinieren (oder zur Not bemale ich einfach weitere der vorhandenen silbernen Kugeln mit Glasmalfarbe) ) und Leuchtsterne aus handgeschöpftem Papier (die haben wir seit vielen vielen Jahren) für die Fenster das war es dann auch schon an Weihnachtsdeko.
    Und das Kind darf auch noch ran mit basteln, wir werden wohl ein paar Salzteigsachen basteln zum aufhängen, mal schauen. sieht sehr gut aus eure Deko sowohl die von dir als auch die von deinem Sohn!
    Ganz liebe Grüsse
    Manu

  • Reply Fräulein im Glück 11/07/2015 at 21:36

    Liebe Manuela,

    vielen Dank 🙂 Was ich so nett finde am wiederverwenden ist, dass man unendlich kreativ sein kann. Mal sehen, was wir heuer machen, deine Ideen klingen schonmal super, auch für meine Jungs.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Leave a Reply