Familie und Kind

Gastbeitrag: Hühnereinmachsuppe mit Bröselknöderl

11/05/2014

SuppenschüsselDie erste Krankheitswelle, muss ich zugeben, hat mich eher unerwartet und vor allem unvorbereitet getroffen. Bis dahin war ich überzeugt, dass wir alle mit einer unverwüstlichen Gesundheit gesegnet sind. Das passiert mir nicht noch einmal. Die flüssige Geheimwaffe schlummert im Gefrierschrank.

Hühnersuppe heilt alles

Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Findet zumindest meine liebe Freundin Birgit, die auf meine Frage nach Erkältungs-Heilmittelchen antwortet: Hühnersuppe, Hühnersuppe, Hühnersuppe. Leichter gesagt als getan, denn der kleine Spross lehnt die mühsam zubereitete Brühe schlicht und einfach ab. Schmeckt nicht. Gut. Oder eigentlich nicht gut. Eine babyfreundliche Variante muss her.

Nach Omas Rezept

Wir starten einen neuen Versuch mit Omas Hühnereinmachsuppe, dazu gibts Bröselknöderl. Das hat schon meinem Bruder und mir geschmeckt. Also bitte.

Und siehe da, es schmeckt wirklich. Sogar so richtig, mit Mund weit aufreißen. Hurra. Die Gesundung rückt in greifbare Nähe.

Also, liebe Leidensgenossen, ran an die Töpfe!

Hühnersuppe_3Für die Suppe

2-3 Hendlteile (ist weniger mühsam als ein ganzes Huhn)
Suppengemüse (z.B. Karotten, Zeller, Kohlrabi)
Petersilie
Suppenwürze (bei Babys unter einem Jahr auf Salzgehalt achten)
1 EL Mehl
Ein paar Spritzer Obers

Für die Bröselknöderl

30 Gramm Butter
1 Ei
1 EL Mehl
4 EL Milch
100 Gramm Semmelbrösel
1 Prise Muskat
1 Prise Salz
gehackte Petersilie

Kaltes Wasser in einem großen Topf aufsetzen. Hendl hinein und 3 Stunden bei niedriger Stufe köcheln lassen. In der Zwischenzeit Gemüse schälen und klein würfeln. Regelmäßig den Schaum abschöpfen. Suppenwürze nach Geschmack dazu. Ebenso das Gemüse. Eine weitere halbe Stunde bis Stunde köcheln lassen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat (für Babys am besten sehr weich). Anschließend 1 EL Mehl in ein bisschen Wasser auflösen und in die Suppe einrühren. Aufkochen lassen. Mit Obers abschmecken.
Wer mag, kann das Fleisch von den Hühnerteilen ablösen, klein schneiden und wieder in die Suppe geben.

Für die Bröselknöderl Milch und Semmelbrösel vermengen und kurz einweichen lassen. Die Butter und das Ei schaumig rühren. Zuerst das Mehl zu der Butter-Ei Mischung geben, danach die Semmelbrösel. Nach Belieben würzen (Muskat, Petersilie). Nachdem die kleine Dame noch kein Jahr alt ist, verzichte ich darauf die Masse zu salzen. Kleine Knöderl formen und im siedenden Wasser ziehen lassen, bis sie oben auf schwimmen.

Noch ein kleiner Tipp: wir mögen auf unserer heißen Suppe gerne frischen Schnittlauch oder Petersilie.

Bon appetit!

Und für alle die ebenfalls verkühlt sind: gute Besserung!

Eure Dame vom Land

PS: Ich habe von der Suppe gleich einen besonders großen Topf gemacht und ein paar Sackerl eingefroren. So kann man einfach eine Portion auftauen, wenn man sie braucht.

1 Comment

  • Reply Das Wochenbett - die ganze Wahrheit | Gänseblümchen & Sonnenschein 05/09/2017 at 20:59

    […] – Lass dir eine Hühnersuppe machen und trinke täglich eine Tasse. Das wirkt wohltuend und ist […]

  • Leave a Reply