Familie

Erkältungszeit: wirkungsvolle Hausmittel aus der 5-Elemente-Küche

02/09/2017

Erkältung (1 von 1)

Wir sind mitten in der von allen Eltern gefürchteten Zeit des Jahres: Ich sage nur Husten, Schnupfen, Halsweh. Nicht nur Eltern kennen das. Uns hat es gerade erwischt, groß wie klein und deshalb gibt es heute ein paar Erste-Hilfe-Tipps bei Erkältungen aus der 5-Elemente-Lehre.

5-Elemente-Lehre? Sie kommt aus der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM). Dabei wird jedes Nahrungsmittel über den Geschmack und die damit verbundene Wirkungsweise eingeteilt: sauer – bitter – süß – scharf – salzig. Jeder Geschmack ist wiederum einem Element Holz, Feuer, Erde, Metall oder Wasser zugeordnet. In jeder Speise sollten alle fünf Geschmacksrichtungen enthalten sein, dann bleibt der Körper im Gleichgewicht und damit gesund. Ungleichgewichte können mit der richtigen Ernährung ausgeglichen werden.

Das hört sich jetzt vielleicht kompliziert an, ist aber eigentlich einfach: Viel Gekochtes essen, am Besten 3x täglich mit Genuss. Viel hochwertiges Getreide und Gemüse, weniger Fleisch, weniger Zucker, wenige bis keine Milchprodukte. Dann ist man schon in der richtigen Richtung. (Ich habe dazu gerade so ein tolles Buch gelesen „Die Heilung der Mitte von Georg Weidinger)

Ich hatte letztes Jahr Gelegenheit dazu einen Vortrag bei Suppito zu hören. Dort gab Susanne Peroutka, Ernährungsberaterin nach den 5-Elementen, auch ein paar kurze Tipps, was wir alle tun können, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist.

Und? Können wir sie noch aufhalten?

Die gute Nachricht: Ja!

Wie beginnen klassische Erkältungen?

Jeder kennt das. Entweder startet eine Erkältung mit ganz viel „Hitze“: also Fieber, heißer Kopf, rote Zunge oder sie beginnt mit „Kälte“: kalte Hände, kalte Füße oder Schüttelfrost.

Susanne Peroutka nannte das die „Unterscheidung nach den pathogenen Faktoren“ Hitze oder Kälte. Sobald man selbst erkennt, jetzt geht es los mit Hitze oder Kälte, dann ist handeln angesagt, am Besten in den ersten Stunden.

Was tun bei einer Erkältung, die mit Hitze beginnt?

Eigentlich ist das schon ein uraltes Hausmittelchen meiner Großeltern: Viel Lindenblütentee trinken, aber die TCM-Empfehlung lautet: auf jeden Fall nur lauwarm und dann ab ins Bett und dem Körper viel Ruhe gönnen. Große Hitze vom oberen Bereich des Körpers sollte man in die Füße ableiten und dafür kann man neben den klassischen „Essigpatscherl“ (kalten Wadenwickel), die bei Kindern ja nicht immer beliebt sind, auch Lavendelöl verwenden. Lavendelöl von Weleda oder Primavera zum Beispiel kann man unverdünnt auf die Haut auftragen. Direkt an den Füßen, am und rund um den N1-Akupunkturpunkt einmassieren und die Hitze wird abgeleitet.

Wenn die Erkältung unaufhaltsam ist

Ist die Grippe schon voll im Gange, dann bitte erst mal keine Hühnersuppen oder keine Haferflocken essen. Stärkende Nahrung würde auch die Erkältung stärken. Besser sind Birnen-, Apfelkompotte oder Reisschleim. Die Hühnersuppe kommt erst zum Einsatz, wenn man wieder auf dem Wege der Besserung ist.

Was tun bei einer Erkältung, die mit Kälte beginnt?

Der Kälte sollte man ordentlich einheizen. Also sind scharfe Sachen gut. Zum Beispiel eine Suppe aus Frühlingszwiebeln oder eine Lauchsuppe. Die Frühlingszwiebeln kann man vor dem Kochen noch scharf anbraten, um die Wirkung noch zu verstärken. Da meine Kinder eine Zwiebelsuppe wahrscheinlich nicht essen (ich habe es aber noch nicht ausprobiert), gibt es auch die Möglichkeit ihnen Majorantee zu geben oder die Frühlingszwiebelsuppe mit etwas Reisschleim zu verdünnen. Auch hier heißt es wieder: sofort ab ins Bett.

Und damit es erst gar nicht zu Erkältungen kommt?

Sollten wir im Herbst und Winter 2-3x täglich warm essen. Viele saftige Gerichte, wie zum Beispiel Suppen und Eintöpfe. Nüsse und Wurzelgemüse passen auch gut in die Jahreszeit. Ich gebe den Kindern derzeit besonders viele Walnüsse, das macht Spaß beim Knacken und stärkt die Nieren-Energie.

Von Suppito-Gründerin Dr. Andrea Scholdan habe ich folgenden Getränketipp, den die Kinder auch begeistert trinken: Nachmittags mache ich ihnen manchmal einen Kakao mit Kuzu, einem pflanzlichen Bindemittel, das auch das Immunsystem stärkt (erhältlich z.B. im Bioladen).

Dazu 1/4 Liter Milch mit einem EL Kakaopulver erhitzen, etwas Kuzu in ein wenig kaltem Wasser auflösen und dazugeben, alles unter Rühren aufkochen. Einige Minuten lasse ich noch eine dünne Ingwerscheibe mitziehen. Mit Honig oder Reissirup süßen. Schmeckt auch mir sehr gut 🙂

So und jetzt wünsche ich uns allen, dass der Frühling bald kommt.

Was sind denn eure besten Hausmittel bei Erkältungen und habt ihr schon Erfahrungen mit der 5-Elemente Küche?

Liebe Grüße,

Birgit

Das ist ein Beitrag im Rahmen der #Kräutermamas. Beiträge zum elterlichen Hausmittel-Konw-How sind bisher erschienen bei Gänseblümchen & Sonnenschein, Einfach grünlich & Mami rocks 

7 Comments

  • Reply Katharina Jung 02/09/2017 at 14:17

    Vielen Dank für diese Tipps! Mich und meine Lieben hatte es diesen Winter auch schon wieder ganz schön erwischt. Werde mir die Ideen auf jeden Fall schonmal Vormerken. Diese 5-Elemente-Küche kannte ich vorher noch nicht, man lernt nie aus 😉

    • Reply Birgit 02/13/2017 at 09:26

      Liebe Katharina,
      ja im moment sind ja wirklich nur Kranke, wo man hinsieht. Ich wünsche dir, dass du den rest des winters gut überstehst 🙂

      Liebe Grüße,

      Birgit

  • Reply Danke Leben! Mami rocks Reisevorbereitungen in den Freitagslieblingen • Mami rocks 02/10/2017 at 16:19

    […] es hat gewirkt. Ich bin fit! Meine Inspiration der Woche ist der neue Artikel von Fräulein im Glück zu genau diesem Thema, den ich heute geteilt habe. […]

  • Reply Brigitte 02/11/2017 at 20:58

    Den Beginn nach Kälte oder Hitze zu unterschieden macht total Sinn. Danke für den Hinweis.
    Ich koch auch sehr viel aus den Suppito Büchern, vor allem im Herbst und Winter.
    Übrigens meine Kinder (3 und 6) lieben Lauchsuppe 🙂 Also einfach mal ausprobieren.

    • Reply Birgit 02/13/2017 at 09:28

      Liebe Brigitte,

      danke für deinen Kommentar. Ich muss sagen, ich liebe die Bücher echt, weil die Sachen auch super schnell gehen. Die Lauchsuppe werde ich probieren, meine lieben ja Reisschleimsuppe, die ja auch eine typische „krankensuppe“ ist, unglaublich gerade der Große ist so ein Mäkler, aber die Suppe liebt er. Oft überraschen einen die Kids, was sie dann doch so alles essen.

      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Reply Top of the Week KW 6 – D-Day mal anders 02/13/2017 at 20:37

    […] Birgit von Fräulein im Glück schrieb über 5 wirkungsvolle Hausmittel in der Erkältungszeit. […]

  • Reply Hausapotheke für Familien: Schnupfnasenbalsam selbst gemacht! (#kräutermamas) | Gänseblümchen & Sonnenschein 03/09/2017 at 16:38

    […] 5-Elemente Küche von Fräulein im Glück […]

  • Leave a Reply