Achtsamkeit

Ein Haufen Glück(-sbücher)

02/26/2013

Kennen Sie „High Fidelity“? Ein Buch indem der Protagonist seine Schallplattensammlung nach wichtigen Lebensereignissen ordnet.

So könnte ich meine Bücher auch ordnen. Diese Abteilung in meinem Bücherregal würde dann wohl mit „Sinnsuche“ oder so ähnlich beschlagwortet sein.

Glücksbücher

…das ist dann meine bescheidene Sammlung an Glücksratgebern.

Hermann Hesse hat ja behauptet:  „Solange du nach dem Glück jagst, bist du nicht reif zum Glücklichsein.“

Lieber Hermann Hesse, ob der besessene Kauf von Büchern zu einem einzigen Thema schon eine Glücksjagd ist, ist nicht eindeutig geklärt! Zugegeben, nach dem fünften Buch wiederholt sich dann auch so einiges (loslassen – looooslassen!) aber allein das Lesen dieser Bücher hat schon was mit mir gemacht, nämlich gehörig meine Perspektive verändert.

Die Mission meines Blogs wird es in den kommen Wochen/Monaten sein, all die Übungen und guten Tipps in diesen (und auch anderen) Büchern im Selbstversuch auf ihre Glückstauglichkeit zu überprüfen.

Glücksbücher machen gute Laune

Bisher kann ich aber schon folgendes Sagen:

  • Glücksbücher machen verdammt gute Laune!
  • Es muss wahnsinnig viele Leute geben, die all diese Fragen auch beschäftigen, denn ich finde ständig neue Bücher die gerade raus kommen
  • „Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig richtige“ (Nagarjuna)

No Comments

Leave a Reply