Achtsamkeit

Du fehlst mir

05/31/2016

Ich habe ein neues Hobby: Handlettering, das Zeichen von Buchstaben. Ein Hobby, bei dem ich Achtsamkeit, mit jeder einzelnen Linie üben kann. Nichts ist meditativer als Strich für Strich ein paar Worte niederzuschreiben. Nichts entspannt mich mehr und ich lasse mich gerne vom Ergebnis überraschen.

Denn wenn ich beim Schreiben wirklich ganz da bin, dann sehe ich nicht das fertige Wort oder den fertigen Buchstaben bevor er dasteht, ich kann noch nicht ahnen, wie der Buchstabe am Ende genau aussehen wird, denn ich konzentriere mich ganz aufs Tun, ich sehe nur die Linie die ich gerade zeichne, Strich für Strich. Am Ende formt sich aus den Strichen der Buchstabe und aus den Buchstaben die Wörter. Erst wenn ich mich zurücklehne am Ende meiner getanen Arbeit, sehe ich mein kleines Werk und es ist meines mit allen Ecken und Kanten. Irgendwas misslingt immer, anderes sieht überraschend gut aus.

Handlettering: Ein bisschen so wie im wahren Leben.

Wir reihen die Momente unseres Lebens aneinander, manchmal laufen sie gut, manche sind nicht so gut, andere sind traurig, andere sehen witzig aus und am Ende lehnen wir uns zurück und blicken auf unser Leben mit allen Ecken und Kanten, jeder Strich hat das seine dazu beigetragen, damit es so wird wie es ist.

Heute habe ich wieder gelettert. Für meine Freundin S. Meine liebste, verrückteste, (vor-)lauteste, verständnisvollste und vielschichtigste Freundin, die ich je hatte. Leider musste ich mich viel zu früh und ganz unerwartet von ihr verabschieden.

Eindeutig ein Strich in meinem Leben, den ich lieber ausradieren möchte.

Aber davor haben wir gemeinsam wunderbare Linien und Schwünge gelettert und ich bin froh und dankbar, dass wir einen Teil unserer Lebensgeschichte gemeinsam geschrieben haben, in wunderbarer einzigartiger Handschrift und vielleicht kann ich mich eines Tages zurücklehnen und das Gesamtkunstwerk betrachten und auch den Strich annehmen, den ich gerade nicht so gerne sehe.

Den Verlust jemals annehmen?

Aber jetzt tut es noch ganz schön weh, dieses Loch, das sie hinterlässt. Sie hat es immer geschafft, dass ich an mich glaube, sie hat mir immer das Positive aufgezeigt, wenn ich nur die negativen Seiten gesehen habe und sie hat all meine Verrücktheiten mitgemacht, mir aber auch direkt gesagt, wenn sie etwas hundsmiserabel fand.

Für sie habe ich dieses Bild gemacht.

Wolken_hintergrund

Es hat ein paar Ecken und Kanten, aber eigentlich ist es trotzdem ganz gut geworden.

Ihr kann ich es nicht mehr schenken, aber euch, wenn ihr wollt.

Ihr könnt das Wolkenbild gratis downloaden und noch zwei andere Bilder, die liebe Handlettering-Kolleginnen für meinen „Erinnerungsblogpost“ gemacht haben (Vielen Dank an Anja und Sandra). Ihr könnt die Bilder abspeichern, in verschiedenen Größen ausdrucken, als Karte oder als Poster für die Wand oder es einem Menschen schenken, den ihr vermisst.

Vielleicht ist es ja ein guter Zeitpunkt zu sagen: „Ich denke an dich und ich vermisse dich.“

Man kann es nie oft genug sagen.

Und wenn es euch gefällt, dann ist es euch hoffentlich eine Spende wert. S. Eltern wollten keine Blumenspenden, sie wollten, dass wir spenden, für einen Zweck den S. gut gefunden hätte, denn sie hatte unter einer etwas rauen Schale, ein unsagbar großes Herz und hat sich in der Jugendarbeit vor allem für junge Flüchtlinge eingesetzt. Ihr Tod hat auch hier in einer so komplizierten Zeit ein Loch hinterlassen. Wer also möchte, kann die Bilder nehmen und dafür etwas geben. Schon der kleinste Betrag hilft. Ich sammle alles und werde jeden Cent an Flüchtlingsprojekte von SOS-Kinderdorf weitergeben und am Schluss über die Summe auch S. Eltern informieren. Bitte spendet hier.

Das macht sie zwar nicht mehr lebendig, aber wer weiß, vielleicht ist das wieder ein Strich, der gut gelingt.

Ich denke an Dich meine Liebe. Du fehlst mir so sehr!

Hier geht es zu den gratis Downloads:

Wolkenbild „Du fehlst mir“: Downloade das Bild mit weißem Hintergrund hier oder mit Leinenhintergrund wie oben hier  (einfach auf die Links klicken – Download startet automatisch, wenn nicht dann mit rechter Maustaste auf das Bild klicken, das sich öffnet und dann abspeichern )

Wolkeneinfach

„To Infinity and Beyond“ von Sandra – Downloade das Bild in gold bitte hier / Downloade das Bild in schwarz bitte hier

DocHdl1OnPN-PRINTRDY-01tmpTarget

„So weit weg“ von Anja –Wortspuren. Downloade das Bild bitte hier.
wortspuren-erinnerungsspruch

Viel Freude damit!

 

PS: Diesen Beitrag habe ich geschrieben (und gelettert) als meine Freundin verstorben ist, das ist jetzt schon einige Monate her, da war es noch nicht so weit, den Beitrag gleich zu veröffentlichen

PPS:

Ich habe mich für SOS-Kinderdorf entschieden, weil ich selbst dort arbeite und weiß, dass das Geld dort für Kinder in Not unglaublich gut und sinnvoll verwendet wird. Jeder Cent eurer Spende ist dort gut aufgehoben.

PPPS:

Die Bilder sind nur für den Privatgebrauch gratis (lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.)

5 Comments

  • Reply Sunray 06/01/2016 at 07:17

    Liebe Birgit,

    das ist ein ganz wundervoller Beitrag geworden. Deine von dir gezogenen Parallelen machen mich sehr nachdenklich, ich finde, du hast einen sehr treffenden Vergleich gefunden…
    Ich sende dir ganz liebe Grüße.

    Sunray

    • Reply Birgit 06/01/2016 at 19:07

      Liebe Sunray,

      vielen Dank.

      Alles Liebe,

      Birgit

  • Reply Daija 06/01/2016 at 18:53

    Ich drück Dich. Wenn es Dir so geht wie mir, dann ist es zwar ein paar Monate her, doch das Gefühl immer noch genauso.

    • Reply Birgit 06/01/2016 at 19:08

      :-* danke. Sie wird immer fehlen.

      Alles Liebe,
      Birgit

  • Reply Lilla 06/02/2016 at 03:39

    Ein so schöner Blogpost und ein noch schöneres Handletteringbild! 🙂
    Fehlen wird sie immer…aber die Ruhe darin nimmt zu.

  • Leave a Reply