Achtsamkeit

Do it Yourself die Erste: Holunderblütensirup

06/13/2013

Das Fräulein wird zur Selbstversorgerin. Nicht komplett, quasi „Flexiversorgerin“, wann es eben geht und Zeit ist. Das erste Projekt: Hollerblütensirup.

Obwohl der Frühling ins Wasser gefallen ist, ist auf den Holunder Verlass. Der blüht auch bei Schlechtwetter eisern, nicht nur in Gärten – überall, am Wegesrand, in Parks. Wer also etwas mit Holunderblüten herstellen will, hat auch ohne Garten alle Möglichkeiten.

(c)Fräulein im Glück

(c)Fräulein im Glück

Mein erster Holunderblütensirup entstand nach folgendem Rezept:

2 Liter Wasser

4 kg Zucker

Ca. 30 Holunderblütendolden

4 Orangen

2 Zitronen

50 g Zitronen Säure

Zucker in abgekochtem Wasser auflösen, die Holunderblütendolden und die Orangen und Zitronen (in Scheiben) sowie die Zitronensäure dazugeben. Ich habe den Sirup 3 Tage stehen lassen, man kann ihn auch 5 Tage ziehen lassen. Danach durch ein feines Sieb oder Tuch abseihen und in Drehverschlussflaschen füllen. (Quelle: Chefkoch.de)

Ich habe den Sirup nach dem Abseihen noch einmal kurz aufgekocht und heiß in die Flaschen gefüllt, damit er länger hält. Wie beim Marmeladeeinkochen. Bin gespannt, ob es klappt.

Holunder ist oft von Läusen befallen, man darf daher nur die Dolden nehmen, die keine Läusefamilien beherbergen, sonst ist der Sirup nicht mehr vegan.

Das Rezept bringt ca. 4 Liter Sirup. Zugegeben die Herstellung ist für mich als Anfängerin eine Patzerei, aber ich bin sehr zufrieden und er schmeckt köstlich. Wenn alle Flaschen halten, habe ich Geld gespart und weiß, was in meinen kühlen Drinks drinnen ist – alles ganz chemiefrei.

Holunderblüten als Tee gegen Erkältungen

Holunderblüten sind sehr gesund und ein wunderbares Erkältungsmittel. Dazu kann man die Blüten trocknen und mit heißem Wasser aufgießen. Auch bei Kindern sehr beliebt, da die Blüten als Tee wirklich sehr gut schmecken.

(cc) luzbonita

(cc) luzbonita

Hier eine Anleitung zum Trocknen aus einem Forum.

„Die Holunderdolden ausschütteln und die dickeren Stiele wegschneiden, so dass kleine Döldchen entstehen. Diese brauchen zum gründlichen Trocknen etwas künstliche Wärme im Heißluftofen bei ca. 40 °. Damit die zarten Blüten nicht verloren gehen, lege ich zum Auffangen ein Tuch unter. Während des Trocknens ab und zu wenden, ein leichtes Bräunen der Blüten lässt sich leider nicht vermeiden. Die Blüten sind trocken, wenn sie rascheln und sich die Stiele nicht nur biegen, sondern brechen lassen. In einer Pappschachtel oder in dunklem Glas max. 1 Jahr lang aufbewahren.“

Übrigens wer noch Holunderblüten sammeln will, muss sich beeilen, er blüht nur von Mai bis Juni.

Weiterführende Links

Noch mehr Holunderrezeptideen auf die Umweltberatung.

No Comments

Leave a Reply