chaosfreies Kinderzimmer Familie Minimalismus Weniger ist mehr

Endlich ein chaosfreies Kinderzimmer & und eine Einladung zur Challenge

01/07/2016

Challenge_chaosfreieskinderzimmer

Alles neu beim Fräulein im Glück 2016. Wie ihr seht, hab ich den Blog in ein neues Gewand gekleidet und ihn noch etwas übersichtlicher und einfacher gestaltet (Jaja, weniger ist mehr auf allen Ebenen) außerdem bin ich top motiviert, das Jahr mit einer kleinen Ausmistaktion zu beginnen und es geht um einen speziellen Bereich in unserer Wohnung und zwar um das Kinderzimmer: Nirgends ist es chaotischer (naja ok, manchmal in der Küche ;-)) und nichts nervt mich mehr, als mit den Kindern über das Wegräumen zu diskutieren. Wenn das Leben im Chaos versinkt, dann hat es im Kinderzimmer seinen Ursprung.

Einladung zur 4-wöchigen Challenge: #chaosfreies Kinderzimmer

In den letzten Monaten habe ich viel Arbeit geleistet, immer wieder entrümpelt, gemeinsam mit den Kindern ausgemistet und an unserer Organisation getüftelt und inzwischen hab ich viele Tipps und Tricks gesammelt, die mir helfen, Spielzeugberge und Unordnung überschaubar zu halten und unser aller Nerven zu schonen. Trotzdem gibt es immer noch ein paar „Hotspots“ in der Wohnung und vor allem im Kinderzimmer, die ich gerne bereinigen würde, da sie häufig sehr chaotisch sind und weder mir noch den Kindern wirklich Freude bereiten. Ich hab mir vorgenommen, alles im Kinderzimmer noch einmal durchzugehen und für uns alle zu vereinfachen. Und ich würde mich freuen, wenn du Lust hast mitzumachen, bei meiner kleinen #chaosfreies Kinderzimmer – Challenge. Dabei geht es nicht nur um Spielzeug, sondern um den ganzen Kram, der sich so in einem Kinderzimmer mit der Zeit anhäuft: zum Beispiel Kleidung, Basteleien oder Kinderbücher.

Ziel: Einmal richtig ausmisten und dann „nur“ noch das Spielzeug in Schach halten

In insgesamt 4 Wochen schreibe ich hier am Blog rund um das Thema Kinderzimmer ausmisten und ordnen, es wird auch kleine Aufgaben geben, die du machen kannst, wenn du mitmachen möchtest. Nächste Woche (in der ersten Woche) starte ich mit einigen Gedanken zur richtigen Vorbereitung und danach geht es drei Wochen „ans Eingemachte“. In diesen 3 Wochen gibt es immer 3 Mal die Woche ein Update am Blog, das sich mit bestimmten „Problemzonen“ im Kinderzimmer beschäftigt. (zur Beruhigung, das Ausmisten des Kinderzimmers muss nicht gezwungenermaßen vier Wochen dauern, ich bin nur nicht schneller im Blogbeiträge rausfeuern 😉 )

Wann ist die Challenge auch für dich richtig?

Du bist herzlich eingeladen bei der #chaosfreiesKinderzimmer – Challenge mitzumachen, ganz besonders,

  • wenn du das Gefühl hast, ihr habt zu viel Spielzeug
  • wenn nichts mehr zusammenfindet und alles durcheinander geschmissen wird (und dadurch oft schöne Sachen kaputt gehen)
  • wenn im Kinderzimmer kaum mehr Platz ist
  • wenn es für die ganze Familie extrem mühsam ist, wegzuräumen
  • wenn die Kids mit den meisten Sachen eigentlich gar nicht spielen
  • wenn die Kids ihre Lieblingsspielsachen häufig gar nicht finden
  • wenn die Kids nur noch alles verstreuen und gar nicht mehr konzentriert spielen
  • wenn dich zuviel Zeug einfach nervt

und natürlich ist die Challenge auch für all Jene, die einfach mal mehr Luft und Ordnung wollen und einen Punkt in der Wohnung brauchen, wo sie anfangen können.

Und warum das Ganze?

Warum es gerade für Kinder wichtig ist, von weniger Spielzeug umgeben zu sein, darüber habe ich schon einmal hier geschrieben. Aber noch viel wichtiger ist, was es uns als Eltern bringt 😀 , denn mehr Krempel ganz allgemein und besonders viel Spielzeug und Kinderkram,

  • trübt die Stimmung und strapaziert die Nerven.
  • erhöht erheblich den Putzaufwand, der eh schon groß genug ist
  • Nicht selten ist gerade das Kinderspielzeug ein erheblicher Faktor, der für Disharmonie in der Familie sorgt
  • und überhaupt, wäre es nicht herrlich weniger Chaos zu haben und dafür ein bisschen mehr Freiraum, für die Kinder zum Spielen und für uns Eltern zum Elternsein ohne Nörgelei.Ich hoffe du hast jetzt Lust bekommen dabei zu sein :-)

Kinderzimmer als chaosfreie Zone – geballtes Elternwissen im Austausch

Um keinen Eintrag zu verpassen, kannst du dich zum Newsletter anmelden und die bekommst die Aufgaben zum Projekt #chaosfreies Kinderzimmer direkt (kostenfrei) in deine Mailbox.

Dafür kannst du hier:

deine Emailadresse eintragen (kostenfrei, jederzeit abbestellbar)

Und ich hoffe, du diskutierst fleißig mit und ich würde mich freuen, wenn du auch deine Erfahrungen mit uns teilst, denn die Challenge verstehe ich auch, als gegenseitige Weitergabe der besten Tipps und Erfahrungen, quasi geballtes Elternwissen.

Das geht zum Beispiel in den Kommentaren, auf Twitter unter dem Hashtag #chaosfreiesKinderzimmer oder in dieser Facebookgruppe. Außerdem gibt es eine „Linkparty“, falls du Lust hast über dein eigenes Kinderzimmer zu bloggen und deine Artikel hier auf meiner Seite verlinken möchtest. Verlinken kannst du dich auf der Übersichtsseite hier, dort findest du auch noch einmal alle meine Beiträge gesammelt verlinkt.

Ich freu mich auf dich.

Alles Liebe,

Birgit

41 Comments

  • Reply Andrea 01/08/2016 at 10:03

    Wunderbar! Ich mache mit!!!!!!

  • Reply nathalie 01/08/2016 at 10:34

    Was für eine tolle Idee! Bei uns stoßen sich die Begriffe Kinderzimmer und chaosfrei ab wie zwei Magneten :-) Es ist dringend Handlungsbedarf. Und da brauche ich genauso so einen Tritt in den Po. Merci!

  • Reply Birgit 01/08/2016 at 11:21

    Liebe Andrea, liebe Nathalie ich freu mich, dass ihr dabei seid! :-) Wir werden uns gegenseitig ein bisschen anspornen.

  • Reply Sandra 01/08/2016 at 12:19

    Gute Idee! Derzeit find ich unsere Spielzeugmenge und Ordnung okay, aber ich geh mal davon aus, es wird nicht weniger! Daher bin ich schon gespannt auf deine Tipps.

    • Reply Birgit 01/08/2016 at 14:17

      Liebe Sandra, ja stimmt, das was reinkommt wird wirklich nicht weniger. Muss halt das was rauskommt mehr werden 😉

  • Reply Maria 01/08/2016 at 17:04

    Hallo Birgit!

    Meine Kinder sind ja schon erwachsen mittlerweile. Der ultimative Tipp rückblickend gesehen.

    Die Spielsachen in mehrere Gruppen einteilen z.B. 4 Gruppen und jede Woche steht nur eine Gruppe zur Verfügung. Nach einer Woche kommt das ganze Spielzeug wieder weg und die nächste Gruppe ist dran. So hat das Kind immer nur eine überschaubare Menge an Spielsachen zur Verfügung und danach werden sie wieder weg geräumt. Der Vorteil ist, dass das Spielzeug mehr geschätzt wird und es wirklich viel Abwechslung gibt.

    lg
    Maria

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 17:49

      Liebe Maria,
      vielen Dank. Ist ein super Tipp. Austauschen gehört auf jeden Fall auch zu meinen Routinen. Die überschaubare Menge ist das wichtigste!

      Liebe Grüße,

      Birgit

  • Reply Anhha 01/08/2016 at 17:44

    Huhu!
    Da mache ich doch auch mit! Auch bei uns sind noch kleine Wichtel im Haushalt, die im Kinderzimmer allerlei anhäufen. Ich hatte in meinem Blog einfach-Minimalismus.wix.com schon mal kurz von ersten Aufräumaktionen berichtet! 😊
    Also gerne nehme ich Teil und bin gespannt über die anderen Beiträge!!!
    LG Anhha aus Hamburg

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 17:51

      Liebe Anhha,

      wollte gerade auf deine Seite schauen, aber leider geht sie nicht? Bin immer gespannt, was andere so an Erfahrungen haben, da lern ich immer viel dazu.

      Liebe Grüße,
      Birgit

      • Reply Anhha 01/10/2016 at 22:22

        Hallo liebe Birgit!
        Habe eben gesehen, dass was fehlte zum Erreichen der Website: http://einfach-minimalismus.wix.com/einfach-minimalismus … Jetzt sollte es klappen! Sorry!
        Motiviert von der Challenge habe ich den Schrank von unserem Großen auf Vordermann gebracht und erstmal eine blaue große Mülltüte aussortiert mit zu kleinen Klamotten! Sehr stolz! 😃
        LG Anhha

  • Reply in wachsenden ringen 01/09/2016 at 16:57

    Eine wundervolle Idee! Schon der (Gast)Beitrag auf deinem Blog zum Thema „Geschenkeflut vermeiden“ hat sich uns nachhaltig eingeprägt und fließt immer mal wieder in Diskussionen und Entscheidungen mit ein. Ich bin gespannt auf das „chaosfreie Kinderzimmer“!
    Und auch der neue Look deines Blogs gefällt mir! Ich bin ohnehin immer ganz beeindruckt von deinen wunderbaren Fotos!

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 18:01

      Vielen lieben Dank für die schönen Komplimente. :-) Ich freu mich sehr, dass dir sowohl die Idee als auch das neue Blogoutfit gefällt :-) Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.

      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Reply clara 01/09/2016 at 17:57

    Liebe Birgit!
    Wow – toll, dass du das machst und uns nicht nur daran teil haben lässt, sondern auch noch mit einbeziehst.
    Auch hier ist zu viel Chaos, genörgle und Unzufriedenheit und ich wäre mehr als Dankbar, wenn wir als Familie das endlich mal in den griff bekommen würden.
    Die These, dass gerade im KiZi weniger mehr ist, Teile ich mit dir, bin aber (zum größten Teil dank der vorhandenen Großmutter) kläglich dran gescheitert. Schon mehrfach habe ich aussortiert, umgestaltet und Konzepte mit meinem Sohn ausgearbeitet – leider bislang ohne nennenswerten Erfolg :/… Jetzt haben wir ein Haus gekauft, welches noch renoviert werden muss. Dort werden beide Kinder ihre eigenen Zimmer bekommen (momentan haben sie ein gemeinsames Spielzimmer und ein gemeinsames Schlafzimmer, weils anders heiztechnisch leider nicht möglich ist) und dort soll Ordnung, Struktur und somit auch Harmonie herrschen. Damit dies möglich ist, wollten wir jetzt hier schon anfangen ein Konzept zu erstellen und (aus) zu sortieren.
    Ich wäre also gerne dabei und blogge dann auch auf meiner Seite. Liebe Grüße und dankeschön für die Gelegenheit
    Clara

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 18:05

      Liebe Clara,

      ich freu mich, dass du dabei bist :-) die challenge hätte zuerst #ordnungimkinderzimmer heißen sollen, ich hab mich dann aber umentschieden, denn wirklich Ordnung wird nie herrschen 😉 selbst wenn man alles wegnehmen würde, die Kids finden immer etwas, was sie heranschleppen und anhäufen 😀 aber man kann dem Ziel schon ein bisschen näher kommen.

      Liebe Grüße,
      Birgit

      PS das mit den Großeltern kenne ich.

  • Reply Kristin 01/09/2016 at 18:13

    Liebe Birgit! Danke für Deinen schönen Blog! Als professionelle Aufräumhilfe weiß ich, dass das Kinderzimmer immer eines der schwierigsten Bereiche zum Ausmisten und Ordnung halten ist – vor allem wenn man wie ich zwei unterschiedlich alte Mädels in einem Zimmer unterbringt… Ich freue mich auf Deine Tipps und teile auch gerne meine mit Euch:
    http://optiroom.de/category/kinderzimmer/
    Liebe Grüße Kristin

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 18:12

      Liebe Kristin,

      deinen Job finde ich sehr interessant, das sieht man sicher ganz schön viel Zeug, auf dem Foto auf deiner Seite siehst du ja sehr sympathisch aus :-) Ich bin gespannt, was du für Erfahrungen gemacht hast. Ich hab zwei Burschen, die gerne alles durcheinander bringen und ja, die Altersunterschiede sind auch nicht immer einfach.

      Liebe Grüße,
      Birgit

      • Reply Kristin 01/15/2016 at 16:47

        Liebe Birgit, danke für das Sympathie-Kompliment! Gebe ich gerne zurück!
        Erste Erfahrungen sind übrigens ziemlich gut gewesen: habe die Mädels überzeugen können sich von ihrem kleinen Puppenhaus zu trennen. Wurde in den letzten Monaten nur noch derart bespielt, dass es ausgeräumt und liegen gelassen wurde … sehr viele Einzelteile kann ich Euch sagen… Jetzt freut sich die kleine Cousine der beiden darüber (ich sehe das großzügig nicht als Zumüllen der Verwandschaft, da die Cousine die kleine Schwester zweier Brüder ist und sich noch sehr über Puppenspielzeug freut :-)) Danach wurde das Duplo weggepackt – die beiden spielen eh nur noch mit Lego, also wieder gefühlt 1000 Teile weniger :-)
        Freue mich über die Posts der anderen!
        Liebe Grüße Kristin

  • Reply Ordnung im Kinderzimmer & an der Garderobe • KopfkonzertKopfkonzert 01/09/2016 at 19:06

    […] vom Blog Fräulein im Glück startet nächste Woche zu einem Challenge #chaosfreies Kinderzimmer. Ich bin dabei. Du vielleicht auch? In diesem Sinne – viele Grüße aus dem geordneten […]

  • Reply Muttis Nähkästchen 01/09/2016 at 21:07

    Ich bin auch dabei!

    • Reply Birgit 01/10/2016 at 17:51

      Super! Ich freu mich :-)
      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Reply Unsere Netzhighlights – Woche 2/2016 | Apfelmädchen & sadfsh 01/10/2016 at 09:38

    […] ein wenig Ordnung in das heimische Kinderzimmer bringen möchtest, dann schau dir mal die Chaos freies Kinderzimmer – Challenge von Frl. im Glück […]

  • Reply Marlia 01/10/2016 at 20:10

    Das klingt sehr gut! Ich bin auch mit dabei :-)
    Das passt grade perfekt rein, weil bald der kleine Mann mit in das Zimmer des Großen zieht… und überhaupt, liegt hier überall Spielzeug, vorallem Wohnzimmer. Das soll sich ändern!
    Viele liebe Grüße,
    Marlia

    • Reply Birgit 01/12/2016 at 20:38

      Liebe Marlia,

      super, ich freu mich!

      Alles Liebe,

      Birgit

  • Reply Judith 01/11/2016 at 20:58

    So, habe mich soeben dazu entschlossen, doch mitzumachen. Mich macht das Chaos hier fertig. Könnten wir danach vielleicht mit den anderen Lebensräumen weiter machen? Vielleicht herrscht dann irgendwann annähernd so etwas wie Ordnung bei uns.
    Danke für die coole Aktion! Hoffentlich hilft es. Ich werde berichten 😉

    • Reply Birgit 01/12/2016 at 20:39

      Danke dir fein, dass ich dich noch überzeugen konnte 😀 Ich kann mich auch gern mal zur persönlichen Beratung einladen 😉 Ich freu mich auf deinen Bericht!

      Liebe Grüße,

      Birgit

  • Reply Nanne 01/11/2016 at 21:53

    Mein Kind ist ja noch nicht so alt: Ich bin trotzdem jetzt schon immer wieder damit beschäftigt, direkt Geschenke weiterzuleiten oder Kleidung auszusortieren (gute, geliebte Sachen werden aufgehoben wegen weiterem Kinderwunsch/ Sachen, die zu viel waren direkt verkauft oder gespendet). Man wird echt überschüttet – nett gemeint und vieles ist auch toll (wir kaufen außer Kleidung nur was selbst, wenn es notwendig erscheint – z.B. unsere Wippe oder Trapez). Aber wir haben z.B. mehrfach Handtücher bekommen, das wird direkt reduziert.
    Ich hoffe, dass ich das so beibehalten kann.
    Aber ich bin auch auf die Großeltern gespannt. Meine Mama kauft nämlich gerne (obwohl sie das sonst eigentlich nicht so viel macht, aber fürs Enkelkind macht es scheinbar mehr Spaß).

    Ich freu mich auf deine Serie!
    LG Nanne

    • Reply Birgit 01/12/2016 at 20:41

      Liebe Nanne,
      ja das geht so schnell und es ist eh am gescheitesten macht immer von Anfang an gleich ein bisschen was. Und ja, das kann ich auch bestätigen, dass sie Großeltern am liebsten für die Enkerl einkaufen..

      Liebe Grüße,
      Birgit

      PS Ist dein Blog nicht mehr aktiv?

      • Reply Nanne 01/15/2016 at 02:48

        Ja, ist er nicht mehr.

  • Reply Jenmy 01/12/2016 at 16:40

    Da bin ich dabei. Ist bei beiden kids nötig. Und ich probiere es alle paar Wochen erneut….hält nur irgendwie max. 2 Tage. …und das nervt mich ungemein….

    • Reply Birgit 01/12/2016 at 20:42

      Ich freu mich, dass du dabei bist. Ziel ist ja einmal ordentlich auszumisten und dann nur noch alles in Schach zu halten, aber ich denke mit Kindern ist es ein ewiges dranbleiben – Wunder gibt’s leider keine 😉

      Liebe Grüße,

      Birgit

  • Reply 12von12 im Jänner – Buntraum 01/12/2016 at 20:27

    […] für sie ist. Ich versuche ja gerade bei der Challenge #chaosfreiesSpielzimmer von SuchtdasGlück mitzumachen und räume und miste aus und überlege. Aber dieses Regal, das muss so bleiben, das wir […]

  • Reply Einer schreit immer 01/17/2016 at 12:32

    Hi liebe Birgit,

    anbei mein erster Beitrag dazu: http://einerschreitimmer.com/2016/01/vonwegen-kinderzimmer-das-ganze-haus-ist-voll-mit-spielzeug-chaosfreieskinderzimmer/

    Ich finde das ganze eine wirklich tolle Idee! Ich hoffe wir können uns von vielem trennen und anderen Kindern eine Freude damit machen!

    GLG

    • Reply Birgit 01/17/2016 at 19:31

      Super ich freue mich, dass du dabei bist! Coole Wohnung habt ihr :-)

      Ich verlinke dich auf der Übersichtsseite, ich hoffe das passt für dich.

      Liebe Grüße,
      Birgit

  • Reply Unser Weg zum chaosfreien Kinderzimmer – Schritt 1: Das Spielzimmer – Buntraum 01/18/2016 at 12:24

    […] von Sucht das Glück, deren Blog und Gedanken ich sehr schätze, weil sie viel mit Achtsamkeit und Minimalismus zu tun […]

  • Reply #ChaosfreiesKinderzimmer ::: oder: raus mit dem Krempel - Stadtmama.at 01/18/2016 at 12:28

    […] von Fräulein im Glück hat mich motiviert, bei ihrer Aktion #chaosfreieskinderzimmer mitzumachen. Wer es auf meinen Bildern genauer beobachtet: bei uns liegt überall Zeug herum. […]

  • Reply Sarah 01/20/2016 at 08:53

    Huhu,
    ich habe darüber im November gebloggt, weil es mich alles so gestört hat!
    https://mamaskind.de/lifestyle/wohnen/kinderzimmer-ausmisten-spielzeug/
    Mittlerweile fühle ich mich viel wohler, die Kinder vermissen (scheinbar) nichts. Nur die Einzelteile der Kinderküche sind mir noch ein Dorn im Auge, zumal sie lieber mit unserem Geschirr spielen… 😉

  • Reply Kleinteiliges Spielzeug und warum Altersempfehlungen sinnvoll sind - Fräulein im Glück 01/26/2016 at 12:11

    […] möchtest Du deine Bilder und Erfahrungen zur Challenge #chaosfreiesKinderzimmer mit uns teilen, dann mach das doch hier in den Kommentaren, auf Twitter/Instagram unter dem Hashtag […]

  • Reply Befreie Dich jetzt vom Chaos im Kinderzimmer – ein für alle Mal – Familie Ordentlich 01/30/2016 at 20:59

    […] Du noch mehr Motivation? Dann schau Dir doch mal die Challenge Chaosfreies Kinderzimmer […]

  • Reply So bekommst Du Ordnung in den Kleiderschrank Deiner Kinder - Familie Ordentlich 02/08/2016 at 21:11

    […] Mit unserer aktuellen Organisation und Ordnung der Kinderkleidung bin ich nun recht zufrieden. Alle in der Familie finden jetzt leicht, was sie suchen und auch das regelmäßige aussortieren und aufbewahren habe ich nun (relativ ;-)) gut im Griff. Weitere Ideen zum Thema findest Du bei Fräulein im Glück […]

  • Reply Cathrin 02/08/2016 at 22:05

    Hallo, auf der Suche nach einer schönen Idee zum Präsentieren von Büchern, bin ich auf deine Seite gekommen. Schöne Ideen.
    Wir haben bestimmt Unmengen Spielzeug und wollen davon auch nichts loswerden, aber bei uns gab es schon immer ein paar Regeln: Wir mischen nicht. Will der eine mit Lego spielen und der andere Sohn die Kugelbahn, dann nur an unterschiedlichen Orten, aber nicht im selben Zimmer und niemals Lego und Playmobil mischen! Das nervt beim Suchen. Das Wohnzimmer bleibt Spielzeugfrei und sollte doch einmal der Supermarkt hier durchgewandert sein, wird am Abend weggeräumt. Meine Tageskinder haben drei Weinkisten, eine mit Barbies, eine mit Instrumenten und eine mit Motorikspielzeug für verschiedene Alter und einen Kaufladen, das wird alles gut bespielt und 10 Minuten vor dem Abholen reichen um alles in Ordnung zu bringen. Und wir haben in den Kinderzimmern Schränke und keine offenen Regale, das wirkt ruhiger und man muss sich bewusst für ein Spielzeug entscheiden. Alles in allem sind wir zwar mit mehreren Aufräumsäcken Lego geschlagen, aber das Chaos bleibt aus. Danke für deine schönen und guten Ideen.

  • Reply #ChaosfreiesKinderzimmer - IKEA Kura Hack | Muttis Nähkästchen 02/14/2016 at 15:16

    […] und chaosfrei – sind das nicht zwei Terminologien, die sich per se widersprechen? Der Blog Fräulein im Glück hat zur Challenge aufgerufen. Meine Lösung lautet: passender Stauraum muss her! Außerdem […]

  • Leave a Reply