Achtsamkeit Adventkalender Familie

Adventskalender – Türchen 24: das schönste Weihnachten

12/23/2014

adventkalender24

 

adventkalender_Avatar
In den letzten Jahren war Weihnachten für mich immer sehr stressig. Ich bin so richtig der letzte-Minute-Typ und das bekommt der Weihnachtsstimmung sehr schlecht. Bis zur letzten Minute besorge und packe ich Geschenke ein, putze den Baum auf und richte die letzten Sachen her. Noch dazu werden die Kinder gerade an Weihnachten immer krank, die Aufregung, die vielen spannenden Besuche bei den Verwandten, am Ende weint mindestens ein Kind oder die Mama oder beide oder überhaupt alle. Weihnachtsstimmung ade.

Dieser Adventskalender hat das ein bisschen geändert. Durch die vielen wunderbaren Beiträge habe ich angefangen darüber nachzudenken, was mich als Kind an Weihnachten so besonders fasziniert hat. Der Weihnachtstag war schon am Morgen ganz besonders, so durften meine kleine Schwester und ich vormittags so viel fernsehen, wie wir wollten (was für ein toller Beginn eines Tages) und nachmittags waren wir mit meiner (viel) größeren Schwester dann unterwegs, manchmal im Kino, manchmal Freunde besuchen. Am Heimweg haben wir in den Fenstern die Christbäume gezählt, je mehr wir gezählt haben, desto sicherer war ich mir, dass das Christkind bald kommen würde. Von den Bescherungen oder den Geschenken habe ich recht wenig im Detail in Erinnerung, aber dass wir danach viel gespielt haben, lange aufbleiben durften und dass am nächsten Tag nach dem Aufstehen im Haus alles noch ganz weihnachtlich gerochen hat und wir mit meinen Eltern gemeinsam Zeit verbracht haben, das weiß ich noch.

Es waren nicht die Geschenke

Wenn ich so zurückdenke, dann waren es nicht die Geschenke, die mir wichtig waren, sondern die Zeit, die wir miteinander verbrachten, die Vorfreude, die ich mit meiner Schwester teilte und die Liebe meiner Eltern, die ich in diesen Tagen besonders spüren konnte und die Weihnachten so zu einem ganz besonderen Fest für uns machte.

Wunderbare Erinnerungen an das Weihnachten meiner Kindheit.

Verschenken wir einzigartige Erinnerungen

Warum verschenken wir heute nicht ein besonderes Geschenk? Eben solche wunderbaren Erinnerungen für unsere Lieben, unsere Kinder und auch uns selbst.

Warten wir gemeinsam mit unseren Kindern auf das Christkind, genießen wir mit ihnen die Vorfreude und Anspannung. Genießen wir den Moment und machen ihn zu einer wunderschönen Erinnerung.

Schauen wir unsere Lieben an, spüren wir ihre Gegenwart, was sie für uns bedeuten, welche wunderbaren Gefühle uns an diesem Tag mit ihnen verbinden. Genießen wir den Moment und machen wir ihn zu einer wunderschönen Erinnerung.

Selbst wenn Weihnachten manchmal stressig ist, verabschieden wir uns vom Gedanken an ein „perfektes Fest“, freuen wir uns lieber, dass wir nicht alleine sind. Leben wir den Moment und machen wir ihn zu einer wunderschönen Erinnerung.

Sagen wir „Ich liebe Dich“

Sagen wir unseren Kindern und unseren Lieben, wie sehr wir sie lieben. Sagen wir ihnen, dass sie das größte Geschenk für uns sind. Sagen wir es so, dass sie spüren können, dass es stimmt. Leben wir diesen Augenblick und machen wir ihn zu unserer schönsten Erinnerung an ein Weihnachtsfest, wenn nicht zur schönsten Erinnerung überhaupt.

„Wenn du erkennst, dass es dir an nichts fehlt, gehört dir die ganze Welt.“
_____
Laotse

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten.

frohe Weihnachten

 

Alles Liebe,

Birgit

PS Noch einmal ein Riesen Danke für diesen tollen Adventskalender an: Katrin von Bewusstsein braucht Raum, Jule von Chaos & Queen , Gina vom Ministerium für Glück , Dina von liebevoller leben, Anna von Berlinmittemom, Ingrid von kunterbunt , Uta von Wer ist eigentlich dran mit Katzenklo? , Judith von stadtmama.at , Svenja & sadfsh von Apfelmädchen und Sadfsh, Daniela von die kleine Botin, Christof von Einfach bewusst, Nadine von Buntraum, Trix von das Leben ist wild, Christiane & Ben von good:matters – goods don’t, Anne von Rebelle upcycling, Mareice von Kaiserinnenreich, Frau DingDong, Mia von Mama Mia, Rachel von Mamadenkt, Tina von Werden und Sein, Andrea von Runzelfüßchen, Anna von Wolkenschmiede & Elisabeth von lebe lieber langsam und Sonja von Wert-voll.

Ganz lieben Dank!!

collage 24

 

PPS: Fräulein im Glück geht erstmal in Blogpause bis nächstes Jahr. Der Adventskalender war doch mehr Arbeit als ich dachte, sodass ich oft nicht einmal Zeit hatte alle Kommentare zu beantworten (tut mir leid), deswegen verlangt es mal nach einer kreativen Schaffenspause offline. Ich freue mich auf euch im Jahr 2015!

8 Comments

  • Reply sadfsh 12/24/2014 at 00:20

    Danke für den tollen Kalender. Ich wünsche dir und deiner Familie wunderschöne Feiertage.

  • Reply Micha 12/24/2014 at 07:12

    Wunderschöne Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!
    LG, Micha

  • Reply Ina 12/24/2014 at 07:23

    …ich habe die Adventszeit mit den wunderbaren Zeilen, Anregungen und Lichtblicken in diesem wunderbaren Kalender sehr genossen, vielen Dank!
    ….ein fröhliches Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechhsel wünsche ich….

  • Reply gabsARTig 12/24/2014 at 08:59

    Ganz lieben Dank für diesen wundervollen Adventskalender!
    Hab himmlische Festtage und komm glücklich und gesund ins neue Jahr.
    Von ♥en
    Gabs

  • Reply Fräulein Rucksack 12/25/2014 at 14:15

    Herzlichen Dank für den schönen, besonderen! Kalender mit ganz einzigartigen Türchen. Danke Dir und allen die so wundervolle Gedanken beigesteuert haben!

  • Reply Andrea 12/26/2014 at 17:07

    Habe diesen wunderschönen Adventskalender erst heute entdeckt. Aber ich werde sicher noch weiter darin schmökern!
    Vielen Dank dafür und ein Gutes Neues Jahr 2015!
    Andrea

  • Reply anna 12/26/2014 at 20:55

    Danke dir liebe Birgit für die schöne Idee u deine mühe beim umsetzen u kreativ gestalten!!

  • Reply Fräulein im Glück 01/07/2015 at 20:24

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin erst jetzt zurück aus der Blogpause und habe mich sehr über jeden einzelnen Kommentar gefreut und natürlich, dass euch der Kalender so gut gefallen hat!

    Vielen Dank und alles liebe,

    Birgit

  • Leave a Reply