Achtsamkeit Allgemein

12 Bücher in 12 Monaten: Pu der Bär {Buchempfehlung}

04/12/2014

Pu (2 von 2) klein

Darf man ein Buch vorstellen, das eigentlich schon alle kennen? Ein Buch, das ein Kinderbuch ist, aber auch irgendwie ein Erwachsenenbuch. Ich stelle es vor, weil ich es gerne mag, weil ich schöne Kindheitserinnerungen damit verbinde und weil die Welt manchmal wahnsinnig kompliziert ist und dieses Buch in vielen herzerwärmenden Geschichten zeigt, wie einfach es doch sein könnte, könnte man es nur nehmen, wie es ist.

Pu der Bär mag vielleicht ein bisschen einfältig sein, aber er ist in Wirklichkeit der weiseste von allen, ein ganz großer Philosoph in Gestalt eines kleinen Bären, der weiß, dass die Einstellung der Weg zu Glück und Zufriedenheit ist.

Tra-la-la, tra-la-la,

Rum-tum-tiedel-um-tum,

Tiedel-diedel, tiedel-diedel,

Tiedel-diedel, tiedel-diedel,

Rum-tum-tum-tiedel-dum

(Pu der Bär)

Pu der Bär von A.A. Milne (Dressler) ist ein Klassiker, ein Kinderbuch, ein Buch, das tröstet und zum Lachen bringt, es entspannt und versöhnt und es ist ein bisschen ein Zufluchtsort, wenn man keine Lust hat, auf die komplizierte Welt da draußen.

Alles Liebe

vom Fräulein

PS. Das ist mein Beitrag zur BuchBlogParade 12 Bücher in 12 Monaten (fast 12 vor 12 eingestellt) weitere Beiträge der Blogparade findet ihr hier. Übrigens verlose ich Exemplar von Pu der Bär bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ am 23.April 2014.

No Comments

Leave a Reply